Rund 900 neue Corona-Infektionen in Rheinland-Pfalz

Ein Wattestäbchen eines Corona Abstriches wird bearbeitet. Foto: Oliver Berg/dpa/Archiv
© deutsche presse agentur

16. November 2020 - 15:21 Uhr

Die Gesundheitsämter in Rheinland-Pfalz haben zum Wochenbeginn 896 neue Corona-Infektionen gemeldet. Die Gesamtzahl der Fälle seit Beginn der Pandemie stieg auf 33.436 (Stand 14.10 Uhr), wie das Landesuntersuchungsamt am Montag mitteilte. In der vergangenen Woche hatte sich die Ausbreitung der Corona-Pandemie in Rheinland-Pfalz leicht abgeschwächt - der Anstieg ging von 26,1 Prozent in der Vorwoche auf 23,9 Prozent zurück.

Die Zahl der Todesfälle von infizierten Menschen stieg am Montag um 7 auf 370. Aktuell sind nach Angaben der Behörde 14.962 Menschen mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert.

Seit Beginn der Pandemie wurden nach Angaben des Landesuntersuchungsamts 1906 an Covid-19 erkrankte Menschen ins Krankenhaus eingeliefert - das sind 25 mehr als am Sonntag. Von 129 Covid-Patienten, die aktuell auf Intensivstationen behandelt werden, müssen 70 Patienten beatmet werden, wie aus Daten des Intensivregisters der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) vom Montag hervorgeht.

Die sogenannte Inzidenz von Infektionen bezogen auf 100.000 Einwohner in den zurückliegenden sieben Tagen lag am Mittwoch landesweit bei 144,6. Fünf der 36 Kommunen des Landes liegen über einem Wert von 200: Speyer (367,9), Ludwigshafen (312,3), die pfälzischen Landkreise Kaiserslautern (234,0) und Kusel (225,0) sowie die Landeshauptstadt Mainz (206,8).

Quelle: DPA