Rund 1200 Leute demonstrieren gegen AfD-Kundgebung mit Höcke

Ein Demonstrant hält ein Schild mit der Aufschrift "Nazis töten". Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa
© deutsche presse agentur

16. Juli 2020 - 20:30 Uhr

Mit Trommeln, Sprechchören, Kulturbeiträgen und Transparenten haben rund 1200 Menschen im ostthüringischen Altenburg gegen eine AfD-Kundgebung demonstriert. Die Zahl der AfD-Sympathisanten bezifferte eine Polizeisprecherin am Donnerstagabend auf etwa 400. Bei der Kundgebung unter dem Titel "Einigkeit macht stark" traten die AfD-Rechtsaußen Björn Höcke und Andreas Kalbitz auf. Ihre Anhänger hielten Schilder hoch mit Slogans wie "Opas gegen links" und "Gib Gates keine Chance".

Laut Polizei gab es keine größeren Zwischenfälle. Ein Fall des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen sei bekannt, hieß es. Die Polizei war mit einem Großaufgebot im Einsatz, um die beiden Demonstrationen auf dem Altenburger Marktplatz abzusichern und voneinander zu trennen.

Quelle: DPA