Rummenigge findet Lahm schlichtweg "kurios"

© dpa, Andreas Gebert

11. November 2015 - 9:05 Uhr

Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge wundert sich über den Zeitpunkt der Bekanntgabe von Philipp Lahms geplantem Karriereende.

"Ich finde es etwas kurios, wenn man dreieinhalb Jahre vorher seinen Abschied ankündigt. Aber Philipp war immer ein Mensch mit klaren Gedanken und er wird sich das gut überlegt haben", sagte Rummenigge in einem exklusiven Interview mit Sky: "Philipp hat im letzten Sommer ja schon mit seinem Rücktritt aus der Nationalmannschaft überrascht."

Lahm hatte zuvor in einem Interview mit 'L'Equipe' angekündigt, seine Fußballschuhe 2018 an den Nagel hängen zu wollen. "Mein Kontrakt bei Bayern endet 2018. Dann bin ich 34 Jahre, das wäre der richtige Zeitpunkt, meine Karriere zu beenden", so der Kapitän der Münchner.

Ödegaard: Jetzt doch Bayern statt Real?

Darüber hinaus erwartet Rummenigge im Ringen um das norwegische Ausnahmetalent Martin Ödegaard eine Entscheidung in den nächsten Wochen. "Martin Ödegaard hat im Dezember ein paar Trainingseinheiten, auch mit Pep Guardiola, mitgemacht. Wir würden ihn gerne beim FC Bayern haben, weil wir glauben, dass er ein außergewöhnlich großes Talent ist. Ich denke, in den nächsten Wochen wird er eine Entscheidung fällen."

Zuletzt hatte die spanische 'Marca' vermeldet, der 16-jährige Ödegaard stünde bereits mit anderthalb Beinen bei Real Madrid.