Bayern-Boss Rummenigge über David Alaba

"Der erste, der wieder auf dem Niveau wie der Franz damals gespielt hat"

31.07.2019, Allianz Arena, Muenchen, GER, Audi Cup, Tottenham Hotspur vs FC Bayern Muenchen, Finale, im Bild David Alaba
© imago images/Eibner Europa, Huter /Eibner-Pressefoto via www.imago-images.de, www.imago-images.de

31. Juli 2020 - 10:57 Uhr

Rummenigge adelt Alaba

Ösi David Alaba macht seinen Job in der Abwehr von Bayern München so gut, dass Pep Guardiola ihn angeblich unbedingt zu Manchester City locken will. Der Rekordmeister will den Abwehrchef aber halten, da können ein paar wertschätzende Streicheleinheiten ja nicht schaden, dachte sich wohl Vorstands-Boss Karl-Heinz Rummenigge.

Rummenigge: Karriereende beim FCB für Alaba

"Wir hatten jetzt, muss man sagen, einige Zeit kein Häuptling mehr in der Abwehr gehabt", sagte Rummenigge bei "Sky". "Also einer, der dort wirklich das Zepter in die Hand nimmt und dort den Ton angibt und einfach dort auch als Chef der Defensive agiert." Aufgrund von dessen Spielweise verglich Rummenigge seinen Abwehrboss mit Bayern-Ikone Franz Beckenbauer: "Der David ist für mich so etwas wie der schwarze Franz Beckenbauer. Er ist der erste Spieler, der wieder auf diesem Niveau wie der Franz damals gespielt hat."

Alaba-Wechsel? Dem Österreicher geht es auch ums Gehalt

Mehr verbale Anerkennung geht nicht. Alaba geht es aber auch ums Gehalt. Von einer Vorstellung von 20 Millionen Euro pro Jahr ist die Rede. Der 28-Jährige würde damit in die Riege der Top-Verdiener beim FCB um Manuel Neuer und Robert Lewandowski aufsteigen.

Der Vertrag des Österreichers läuft 2021 aus, die Verhandlungen über eine Verlängerung stockten zuletzt. "Ich bin trotzdem optimistisch, dass wir am Ende des Tages eine Lösung finden werden, dass David hier seine Karriere beendet", sagte Rummenigge.

Keinen Transfer und kein Gerücht verpassen: Hier geht's zu unserem Ticker.

RTL.de/dpa