Denen ist scheinbar nichts heilig

Diebe plündern Kirche – 15.000 Euro Schaden

Ein goldenes Kreuz auf einer evangelischen Kirche.
Ein goldenes Kreuz auf einer evangelischen Kirche.
© deutsche presse agentur

13. November 2020 - 9:41 Uhr

Diebe richten großen Schaden in Rüsselsheimer Kirche an

Diesen Dieben ist offenbar nichts heilig: Unbekannte haben eine Kirche in Rüsselsheim (Hessen) ausgeraubt und dabei massiven Schaden angerichtet. Die Täter ließen unter anderem ein vergoldetes Tabernakel im Wert von 10.000 Euro mitgehen und bedienten sich an der Kollekte. Insgesamt entstand ein Schaden von rund 15.000 Euro.

Unbekannte reißen Kirchenfenster aus der Halterung

Im Visier der Diebe war die St. Christophorus Kirche in Rüsselsheim. Der Einbruch fand nach Angaben der Polizei zwischen Sonntagnachmittag (08.11.) und Donnerstagvormittag (12.11.) statt. "Mindestens zwei Unbekannte" beschädigten zunächst das Kirchenfenster und rissen es aus der Halterung. In der Kirche entwendeten die Täter anschließend ein etwa 60 Kilogramm schweres, handgefertigtes Tabernakel aus vergoldetem Messing im Wert von etwa 10.000 Euro. Dabei handelt es sich um eine Art Schrank, in dem Hostien aufbewahrt werden. Zudem ließen die ungebetenen Besucher eine Hostienschale und eine Custodia sowie mehrere hundert Euro aus der Kollekte mitgehen.

Polizei bittet Zeugen um Hilfe

Eine Granitplatte, auf welcher das Tabernakel stand sowie eine Bordüre wurden durch das rabiate Vorgehen der Täter beschädigt. Insgesamt entstand nach ersten Schätzungen ein Schaden von rund 15.000 Euro.

Die Ermittlungsgruppe der Polizeistation Rüsselsheim hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Telefonnummer 06142/6960 zu melden.