Polizei ermittelt wegen Tötungsdeliktes

Rüsselsheim: 20-Jähriger an Bushaltestelle absichtlich angefahren?

Symbolbild
© deutsche presse agentur

25. September 2020 - 8:11 Uhr

Polizei ermittelt gegen 32-Jährigen Rüsselsheimer

Am Donnerstag fuhr ein 32-Jähriger in der Rüsselsheimer Astheimer Straße mit seinem roten Opel Astra in eine Bushaltestelle und verletzte dort einen 20-jährigen Mann schwer. Die Polizei hat nun den Verdacht, dass der Rüsselsheimer absichtlich in die Bushaltestelle gerauscht ist und die Absicht hatte, den jungen Mann zu töten. Nach Angaben der Darmstädter Staatsanwaltschaft und des Polizeipräsidiums Südhessen wird wegen eines versuchten Tötungsdeliktes ermittelt.

Tatverdächtiger noch vor Ort festgenommen

Zeugen hatten die Polizei kurz nach 16 Uhr alarmiert. Vor Ort konnten die Polizeibeamten den 32-jährigen Fahrer des roten Opel Astras festnehmen, sein Mitinsasse wurde durch den Aufprall leicht verletzt. Erste Überprüfungen der Beamten ergaben, dass sich der Fahrer und der Wartende an der Bushaltestelle kennen. Aktuell kümmert sich die Kriminalpolizei aus Rüsselsheim um den Fall.

Die Polizei bittet Zeugen, die in dem Zusammenhang Hinweise geben können, sich unter der Rufnummer 06142/696-0 zu melden.