2017 M12 25 - 16:38 Uhr

Simon hat die Botschaft von Weihnachten verstanden

Kurz vor Weihnachten erreicht die Münchener Polizei ein Brief, dessen Inhalt ins Herz geht. Verfasst wurde die rührende Nachricht von Simon (14). Der Schüler macht sich offenbar schon lange Gedanken darüber, wie es der im Juni 2017 angeschossenen Polizistin geht. Um ihr etwas Gutes zu tun, bietet er an, auf sein Weihnachtsgeschenk zu verzichten. Stattdessen will er das Geld lieber für die verletzte Polizistin spenden.

Eines Tages möchte Simon selbst Polizist werden

"Ich mache mir große Sorgen um eure Kollegin (...) Wie geht es ihr?", fragt Simon in seinem Brief und bittet die Polizeiinspektion 26 in Ismaning bei München um Antwort. Ein riesiges Kompliment an die Polizei gibt es obendrauf: "Ich bin stolz auf euch, wie toll ihr eure Arbeit macht. Weiter so! Ich würde auch gerne mal ein Kollege von euch werden."

Bei so viel Nächstenliebe können die Ermittler gar nicht anders und antworten Simon auf seine Nachricht. Auf ihrer Facebookseite veröffentlichen sie den Brief des Teenagers und bedanken sich herzlich bei ihm für so viel Anteilnahme. Natürlich sei die Spende des 14-Jährigen mittlerweile angekommen, schreiben die Polizisten. Doch ein Geschenk können sie ihrer Kollegin damit noch nicht machen - denn die liege leider immer noch im Koma.

User sind gerührt von Simons Brief an die Polizei

Auch die User sind von Simons Botschaft gerührt. "Solche Jugendliche brauchen wir...toller Bursche. Der Kollegin wünsche ich von Herzen, dass es ihr besser geht. Frohe Weihnachten", heißt es zum Beispiel oder: "Respekt kleiner Simon, Deine Empathie ist inspirierend. Danke. Meine Wünsche auch für die Genesung der Polizistin in Ismaning."