Rührende Worte zur Hochzeit: Vater schreibt Brief an Tochter mit Down-Syndrom - "Mein kleines Mädchen, du bist wunder...

02. April 2016 - 9:34 Uhr

"Mir stockt der Atem, ich bin wie versteinert"

Für die 25-jährige Jilian aus Ohio ist es der bislang schönste Tag in ihrem Leben. Sie heiratet ihren Freund Ryan Mavriplis, mit dem sie seit zehn Jahren zusammen ist. Das Besondere: Beide haben das Down-Syndrom. Doch Liebe kennt keine Handicaps - und Jilians Vater Paul Daugherty findet bewegende Worte, um genau das auszudrücken.

Vor beinahe elf Jahren hatten sich Jilian und Ryan auf dem Fußballplatz kennengelernt. Foto: Crystal Slaughter
Vor beinahe elf Jahren hatten sich Jilian und Ryan auf dem Fußballplatz kennengelernt.
© Crystal Slaughter Photography

Am Tag ihrer Hochzeit veröffentlicht er einen bewegenden Brief an seine Tochter in der Tageszeitung 'The Mighty'. "Ich weiß nicht, wie die Chancen für eine Frau mit Down-Syndrom stehen, die Liebe ihres Lebens zu heiraten", so der 57-Jährige. "Ich weiß nur, dass du es geschafft hast. (...) Wir leben für Momente wie diesen, in dem sich Hoffnungen und Träume auf wunderbare Weise kreuzen. Wenn alles, was wir uns je vorgestellt haben, eintrifft und ganz klar vor uns liegt. Glückseligkeit ist möglich."

Den Augenblick, in dem er seine Tochter zum ersten Mal als Braut sieht, beschreibt er in seinem Brief so: "Da bist du, mein kleines Mädchen. Ganz in Weiß überschreitest du die Schwelle zu einem weiteren eroberten Traum. Mir stockt der Atem, ich bin wie versteinert, gehe vollkommen auf in diesem Augenblick. 'Du bist wunderschön', ist alles, was ich herausbringe. Jilian bedankt sich. Dann sagt sie: 'Ich werde immer dein kleines Mädchen sein.'"

Eltern fürchteten anfangs, dass Jilian keine Freunde finden würde

Vor beinahe elf Jahren hatten sich Jilian und Ryan auf dem Fußballplatz kennengelernt. Beide waren Spieler in einer Mannschaft für Menschen mit Behinderungen. "Vor einem Jahrzehnt, als ein junger Mann im Anzug und Ansteckblume durch unsere Tür trat und sagte: 'Ich bin hier, um Ihre Tochter zum Homecoming-Ball auszuführen, Sir', fielen alle Sorgen von mir ab."

Ihr Vater schreibt, dass er oft Angst hatte, dass seine Tochter keine Freunde finden würde. Er schreibt von dem Tag, an dem ihm die damals 12-jährige Jilian sagte, sie habe keinen einzigen Freund und er innerlich weinte. "Wir konnten nicht dafür sorgen, dass andere Kinder dich akzeptieren, mit dir befreundet sein wollen, dir beistehen", schreibt er. "Wir dachten: 'Was ist das für eine Kindheit ohne Übernachtungen, Geburtstagspartys und Dates zum Abschlussball?'" Aber es sollte anders kommen. Jilian fiel es später leicht, Kontakte zu knüpfen und so fand sie nach und nach immer mehr Freunde. Zahlreiche Freunde und Familienmitglieder kamen auch zu der Hochzeit von Jilian und Ryan - 160 Gäste waren eingeladen. Im Anschluss an die Feier ging es für das frisch vermählte Paar in die Flitterwochen nach South Carolina.