Rückkehr ins vom Hochwasser zerstörte Haus: "Schockiert - aber auch erleichtert"

19. Juni 2013 - 16:55 Uhr

RTL-Reporter Reichstein und Hasselmann berichten aus den Flutgebieten

Bei der Berichterstattung über die Jahrhundertflut 2013 im Süden und Osten des Landes sind die RTL-Reporter vor Ort Zeugen dramatischer Momente geworden. RTL-Reporter Felix Reichstein beobachtet in Magdeburg, wie Helfer versuchen, ein Umspannwerk zu retten. Scheitern Sie, dann gehen in einem großen Teil der Stadt die Lichter aus.

Rückkehr ins vom Hochwasser zerstörte Haus: "Schockiert - aber auch erleichtert"
RTL-Reporter Reichstein berichtet vom Kampf um ein Magdeburger Umspannwerk.

RTL-Reporterin Britta Hasselmann ist im bayrischen Deggendorf-Fischerdorf und begleitet dort eine Frau, die zum ersten Mal in ihr überflutetes Haus zurückkehrt. "Ich bin irgendwie schockiert, aber auch erleichtert, dass das Wasser zurückgegangen ist", sagt Anneliese Schütz. Ihr Haus hatte sie nicht mehr gesehen, seit Sie am Dienstag über das Dach gerettet wurde. Dann geht Hasselmann mit ihr ins Haus - im Erdgeschoss ist alles zerstört. Ein kleiner Wermutstropfen: "Ich habe ein paar Fotos retten können, die man nie mehr wiederkriegt", so Schütz.