Trauerflor und Schweigeminute in Europa-League

Rudi Völler bestürzt nach Anschlag in seiner Heimatstadt: „Betroffenheit ist groß“

Rudi Völler Geschäftsführer Bayer 04 Leverkusen beim BL Spiel Saison 2018 19 FC Schalke 04 Ba
© imago/Pakusch, Thomas Pakusch, imago sportfotodienst

20. Februar 2020 - 18:26 Uhr

Europa League: Teams gedenken der Opfer

Am späten Mittwochabend soll ein 43-Jähriger in Hanau zehn Menschen erschossen haben. Der mutmaßlich rassistisch motivierte Anschlag sorgt auch im Fußball für tiefe Bestürzung. Bayer Leverkusens Sportchef Rudi Völler, der in Hanau geboren wurde, ist tief getroffen.

Leverkusen-Boss Rudi Völler gibt Statement ab

"Mit Entsetzen und Bestürzung habe ich die Nachrichten von der abscheulichen Tat in meiner Heimatstadt aufgenommen. Die Betroffenheit ist groß. Mein Mitgefühl gilt den Familien und den Angehörigen der Opfer. Alles deutet darauf hin, dass es eine rassistische Tat war. Meiner Meinung nach ist es immer wichtig, bei diesem Thema Flagge zu zeigen. Hass, Gewalt und Rassismus haben in unserer Mitte keinen Platz", sagte Völler.

RTL-Reporter Felix Görner berichtet aus Leverkusen

Frankfurt knapp 30 Kilometer vom Anschlagsort entfernt

Heute Abend wird es in Leverkusen, Frankfurt und Wolfsburg eine Schweigeminute vor dem Anpfiff der Europa-League-Spiele geben, die Spieler laufen mit Trauerflor auf. Das Spiel in der Leverkusener BayArena gibt's ab 21 Uhr live bei RTL und im Stream bei TV NOW.

Eintracht Frankfurt will ein "klares Zeichen gegen jegliche Form von Rassismus und Extremismus" setzen. Der Fall sorge "für Trauer und Entsetzen im gesamten Bundesgebiet und speziell in der Rhein-Main-Region."

DFB und DFL setzen am Wochenende ein Zeichen

Auch DFL-Chef Christian Seifert hat reagiert und sprach von einem "entsetzlichen Verbrechen". Die Mannschaften in den ersten drei Ligen werden, wie auch die Teams der Frauen-Bundesligen, am Wochenende mit Trauerflor spielen, teilten Deutsche Fußball-Liga und Deutscher Fußball-Bund mit.

RTL-Sondersendung zum Terror in Hanau

Aufgrund des Anschlags in Hanau wird die Vorberichterstattung der Europa-League aus Leverkusen verschoben. RTL wird um 20.15 Uhr mit einer Sondersendung über den Anschlag berichten und anschließend mit der Live-Berichterstattung aus Leverkusen beginnen.