RTL-Umfrage: Arbeitnehmer wünschen sich mehr Freizeit statt mehr Lohn

07. Juni 2014 - 15:45 Uhr

Arbeitnehmer wünschen sich mehr Entscheidungsfreiheit

Karriere zu machen, ist längst nicht mehr alles. Bei vielen Arbeitgebern findet angesichts von wachsendem Leistungsdruck, Arbeitsverdichtung und permanente Verfügbarkeit ein Umdenken statt. Das Thema Work-Life-Balance, der Einklang zwischen Beruf und Privatleben, wird bei der möglichen Wahl eines Arbeitsgebers immer wichtiger.

RTL-Umfrage: Arbeitnehmer wünschen sich mehr Freizeit statt mehr Lohn
Eine Erkenntnis, die auf den ersten Blick überrascht: Vielen Arbeitnehmern kommt es nicht vordergründig auf das Gehalt an.
© picture alliance / Bildagentur-o

Für jeden vierten Befragten (25 Prozent) wäre laut einer Forsa-Umfrage im Auftrag für RTL das Argument, womit ein Arbeitgeber sie überzeugen könnte, bei ihm anzufangen, dass sie bei ihm die Möglichkeit hätten, fünf Stunden die Woche weniger zu arbeiten. Für 22 Prozent wären weitgehende Entscheidungsfreiheit bei der Arbeitsgestaltung und für 21 Prozent flexible Arbeitszeiten ein wichtiges Entscheidungskriterium.

Gute Aufstiegschancen interessieren hingegen nur 13 Prozent der Befragten. 10 Prozent halten fünf Prozent mehr Lohn und vier Prozent die Möglichkeit eines Sabbaticals für entscheidend.