Höhenflug der Grünen hält an

RTL-Trendbarometer: Robert Habeck rückt in Kanzlerfrage AKK auf die Pelle

© imago images / HärtelPRESS, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

14. April 2019 - 9:47 Uhr

Gibt's bald einen grünen Kanzlerkandidaten?

Seit Gründung der Bundesrepublik haben bei Bundestagswahlen immer die zwei stärksten Parteien einen Spitzenkandidaten nominiert –und das waren bisher stets SPD und Union. Doch seit mehr als einem halben Jahr sind in bundesweiten Umfragen nicht mehr die Sozialdemokraten, sondern die Grünen die zweitstärkste Partei. Dass ein grüner Kanzlerkandidat bei der Bundestagswahl Chancen hätte, zeigt das RTL-Trendbarometer: Der Grüne Robert Habeck ist in der Frage, wer als Kanzler oder Kanzlerin geeignet wäre, fast auf Augenhöhe mit der CDU-Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer.

Andrea Nahles in Umfrage chancenlos

Das Meinungsforschungsinstitut Forsa hat im Auftrag von RTL und n-tv-ermittelt, wen die Wähler für geeignet halten, das Kanzleramt zu übernehmen. Von den derzeit vier denkbaren Kandidaten liegen drei nicht weit auseinander: AKK trauen das 28 Prozent zu, Olaf Scholz 24 Prozent und Robert Habeck 20 Prozent. Die SPD-Vorsitzende Andrea Nahles landet mit nur 9 Prozent abgeschlagen auf dem letzten Platz. Habeck trauen das Kanzleramt neben den Grünen-Anhängern vor allem Männer, unter 30- und über 60-Jährige sowie die Anhänger der Linken zu.

Bei Direktwahl hätte AKK die Nase vorn

Annegret Kramp-Karrenbauer
Bei einer Kanzler-Direktwahl würde Annegret Kramp-Karrenbauer laut RTL-Trendbarometer gegen alle derzeit denkbaren Kandidaten gewinnen.
© dpa, Bodo Schackow, bod pil

Dass Habeck als ernsthafter Anwärter auf das Kanzleramt eingeschätzt wird, zeigt sich auch bei seinen Werten in der Frage, für wen man sich entscheiden würde, wenn man den Kanzler direkt wählen könnte. Hier ist AKKs Vorsprung nur bei der Alternative Nahles groß (32 zu 14 Prozent).

Doch im Vergleich mit Scholz und Habeck schmilzt ihr Vorsprung auf 3 Prozent: In beiden Fällen würden sich jeweils 28 Prozent der Wähler für Annegret Kramp-Karrenbauer und 25 für Olaf Scholz bzw. Robert Habeck entscheiden. Habeck liegt außer bei den Anhängern der Grünen bei Männern, den 18- bis 29-Jährigen, den über 60-Jährigen sowie den Anhängern der SPD und der Linken vor AKK.