RTL-Reporterin Rados in Kairo: "Die Gewaltausbrüche gehen weiter"

17. August 2013 - 21:02 Uhr

Westliche Reporter werden beschimpft

In Ägypten wächst die Angst vor einem Bürgerkrieg. Aus Kairo berichtet RTL-Chefkorrespondentin Antonia Rados - sie hat damit zu kämpfen, dass staatliche Medien unter der Kontrolle des Militärs behaupten, der Westen würde die Muslimbruderschaft unterstützen. Das bekommen auch die westlichen Reporter zu spüren.

Rados zeigt die Ausschreitungen, bei denen sich Gegner und Anhänger des abgesetzten Präsidenten Mohammed Mursi mit Molotow-Cocktails und anderen Waffen bekämpfen. Die Szenen belegen, dass der Militärputsch die Lage nicht beruhigt hat - er hat das Gegenteil erreicht. Weil wie Mursi die meisten Anführer der Moslembrüderschaft verhaftet sind, übernehmen die radikaleren Salafisten die Führung.