Aldi startet Filial-Verkauf

RTL-Reporter vor Ort: So groß ist der Ansturm auf die Corona-Tests

06. März 2021 - 17:23 Uhr

Verkauf von Schnelltests für zuhause ist gestartet

Seit heute morgen um acht Uhr konnten Kunden sich bei Discounter Aldi anstellen, um einen der begehrten Schnelltests zu bekommen. Wie viel da los war und was die Kunden vor Ort erlebt haben, erfahren Sie im Video.

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Andrang war zu groß

Aldi-Chef Nicolás de Lope sagte bereits vor Verkaufsstart: "Es gibt nicht die perfekte Zeit, wann die Kunden am Samstag in der Filiale sein sollten!" In vielen Filiale sollen die Tests erst im Tagesverlauf ankommen – vielleicht auch um einen Ansturm in den frühen Morgenstunden zu vermeiden.

Gebracht hat das wenig, denn vor vielen Filialen bildeten sich lange Schlangen. Auf der Website von Discounter-Konkurrent sah es nicht besser aus. Da auch hier der Verkauf der Tests am Samstagmorgen startete, war die Website zwischenzeitlich nicht zu erreichen, der Andrang war also schlicht zu groß.

Menschen sind glücklich über gekaufte Schnelltests

Vor einer Aldi-Filiale in Pulheim bei Köln sagt eine Kundin zu RTL: "So groß wie die Schlange jetzt war, werden nicht alle Kunden einen Test bekommen haben." Ein Kunde vor einer anderen Filiale hat zugeschlagen, weil er sich selbst und sein Umfeld schützen will. "Ehrlicherweise habe ich nicht mitbekommen, dass es die Tests auch ab Montag in Apotheken geben soll", so der Kunde.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Viele Menschen sind aber nicht nur glücklich über die Schnelltests bei den Discountern. Vielerorts macht sich auch Unmut breit, dass nicht die Bundesregierung für die Verbreitung der Schnelltests sorgt. "Dass es unsere Regierung nicht schafft, uns da ordentlich zu versorgen, ist ein Armutszeugnis", so eine Aldi-Kundin am Samstagmorgen.

Dennoch sind auch heute morgen um kurz nach acht Uhr schon leer ausgegangen sind. Eine RTL-Reporterin war zunächst zuversichtlich, da andere Kunden mit Test aus der Filiale in Würzburg kamen. Doch bereits um 08.20 Uhr waren alle Schnelltests ausverkauft. Eine Verkäuferin schätzt, dass rund 30 Tests vorrätig waren. Kunden haben die Möglichkeit, sich die Tests in der Filiale vorzubestellen. Nach fünf bis sieben Tagen würden die dann nach Hause geliefert werden.

Im Laufe der Woche wollen auch andere Supermärkte und Drogerien den Verkauf der Schnelltests für zuhause starten.

Interesse habe „in dieser Intensität doch überrascht“

Der Discounter Aldi ist vom Ansturm auf die ersten Corona-Selbsttests im Einzelhandel am Samstag selbst überrascht gewesen. "Die Artikel, die wir stationär in den Filialen vorrätig hatten, waren am Vormittag in den meisten unserer Filialen erwartungsgemäß ausverkauft", teilten Aldi Süd und Aldi Nord mit. Das Interesse an den Tests habe den Discounter "in dieser Intensität doch überrascht".

Aldi bat Kunden, die leer ausgingen, um Verständnis. In der neuen Woche werde bereits mit den nächsten Lieferungen gerechnet. Schon vorab hatte der Discounter darauf hingewiesen, dass die Aktionsware bereits am ersten Aktionstag vergriffen sein könnte.

Beim Konkurrenten Lidl, der die Schnelltests zunächst nur online anbot, brach zeitweise die Internetseite zusammen. "Unsere Webseite ist derzeit nicht erreichbar. Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt erneut", war über Stunden auf der Website zu lesen. Der Konzern aus Neckarsulm teilte auf Anfrage mit: "Aufgrund des aktuell hohen Besucheraufkommens in unserem Onlineshop sind die Zugriffe teilweise kurzzeitig eingeschränkt." Lidl bat seine Kunden um Entschuldigung.

TVNOW-Dokus: Corona und die Folgen

Das Corona-Virus hält die Welt seit Monaten in Atem. Auf TVNOW finden Sie jetzt spannende Dokumentation zur Entstehung, Verbreitung und den Folgen der Pandemie.