Alle zwei Stunden wird der Kleine wach

RTL-Moderatorin Sandra Kuhn ist verzweifelt: Schlaflose Nächte mit Söhnchen Carl

04. Juli 2020 - 13:37 Uhr

Sandra Kuhn kämpft gegen den Schlafmangel

RTL-Moderatorin Sandra Kuhn ist verzweifelt: Seit Wochen wird ihr Sohn Sohn Carl (8 Monate) alle zwei Stunden wach und möchte dann nicht mehr einschlafen. Die 38-Jährige hat schon alles versucht: Windel wechseln, Herumtragen, den Kleinen mit ins Elternbett genommen. "Es war so weit, dass ich dann tatsächlich ins Auto gestiegen und mit ihm durch die Gegend gefahren bin." Der zweifachen Mama macht der ständige Schlafmangel wirklich zu schaffen. "Es geht mir sehr schlecht damit", gibt Sandra zu. Schon seit der Geburt von Söhnchen Carl leiden sie und Ehemann Kristof unter schlaflosen Nächten. Zwischendurch war es so schlimm, dass sich Sandra sogar von einem Coach helfen ließ.

Welche Tricks sie noch ausprobiert hat und ob die erfolgreich waren, erzählt sie im Video.

Mit diesen Tipps schläft Ihr Baby die Nacht durch

Dass ein Baby nicht sofort durchschläft, ist völlig normal. Trotzdem zehrt der ständige Schlafmangel natürlich an den Nerven. Es gibt aber einige Tipps, mit denen Eltern dazu beitragen können, dass ihr Kind die Nacht friedlich durchschlummert.

Oft ist es hilfreich, ein Gute-Nacht-Ritual zu schaffen. Denn die Routinen geben dem Kind Sicherheit. Ab der sechsten Woche sollte das Baby in seinem eigenen Bett einschlafen, damit es lernt, nachts alleine weiterzuschlafen. In diesem Bett haben Kissen und Kuscheltiere nichts zu suchen, denn diese können die Nachtruhe unterbrechen. Auch helles Licht im Schlafzimmer sollte gemieden werden, denn das stört den Tag- und Nachtrhythmus.

Für eine ruhige Nacht sollte dem Baby außerdem weder zu kalt, noch zu heiß sein. Zugluft ist dabei genauso störend wie eine warme Mütze. Und schließlich sollten Eltern versuchen ruhig zu bleiben. Denn auch wenn das manchmal schwer fällt – sind die Eltern entspannt, dann ist das Kind das in der Regel auch.