RTL-Interview: Winfried Kretschmann will die Welt verändern

1. Juli 2015 - 16:54 Uhr

Ilka Eßmüller unterwegs mit dem Landesvater in Ba-Wü

Der erste und einzige grüne Ministerpräsident Deutschlands ist mittlerweile seit vier Jahren im Amt und bei den Bürgern Baden-Württembergs sehr beliebt. Moderatorin Ilka Eßmüller hat ihn für die Nachtjournal-Rubrik "Unterwegs mit…" in den Ostalb-Kreis begleitet und mit Winfried Kretschmann über seine politischen Ziele, die nächsten Landtagswahlen und seine klare Position zur Homosexuellen-Ehe gesprochen.

An Ruhestand denkt der 67-Jährige noch lange nicht, er strebt im kommenden Jahr eine weitere Legislaturperiode an. Sein Antrieb? Er wolle die "Welt verändern und gestalten", sagt der Grüne deutlich. "Grüne Ideen müssen umgesetzt werden. Das machen letztlich Betriebe. Ein Windrad zu konstruieren und zwar so, dass es immer preiswerter wird, das kann ja nur ein Betrieb machen. So ist das mit allem, was wir vorhaben: Das muss jemand umsetzen. Das ist die Wirtschaft und darum ist es wichtig, dass wir nahe an der Wirtschaft sind, damit sie die grünen Ideen auch umsetzt."

Klare Position bezieht er auch in gesellschaftlichen Fragen. Die Ehe zwischen Homosexuellen befürwortet der baden-württembergische Landesvater. Den Kritikern sagt er: "Dieses Einsetzen der Ehe für alle schadet ja niemandem. Deswegen heiratet von den Heterosexuellen kein einziger weniger, nur weil Schwule auch heiraten. Das muss man einfach sehr pragmatisch sehen, dann kann man entspannter an solche Fragen herangehen, auch wenn man das persönlich skeptisch beurteilt."