Ob Tischdecke oder Bluse

Rotwein, Kerzenwachs & Co.: So werden Sie Flecken auf Textilien los

Erste Hilfe bei Rotweinflecken: Salz!
© picture alliance

25. Dezember 2019 - 11:02 Uhr

Die meisten Reinigungs-Utensilien haben Sie bereits zuhause

So schön das Weihnachtsessen mit der ganzen Familie auch ist, so ärgerlich ist es, wenn Kerzenwachs auf die Tischdecke tropft oder das Rotweinglas umkippt und die festliche, weiße Bluse ruiniert. Aber keine Sorge, die Flecken lassen sich leichter entfernen als Sie denken! Und meistens benötigen Sie für die Reinigung nur Utensilien, die Sie sowieso schon zuhause haben!

Wir zeigen Ihnen, wie Sie sich das Weihnachtsfest mit ein paar einfachen Tricks - im wahrsten Sinne des Wortes - nicht versauen lassen.

Rotwein: Zitronensalz und Speisestärke

Beim Rotweinfleck heißt es schnell handeln: Je weniger Zeit der Wein hat, die Fasern zu durchtränken, desto besser. Besonders effektiv: Den Fleck erst mit Zitronensalz beträufeln, dann eine ordentliche Ladung Salz oder Speisestärke daraufgeben. Einwirken lassen, dann das vollgesogene Pulver abbürsten und den Fleck mit Seife weiterbehandeln.

Erstaunlicherweise soll auch Weißwein helfen: Er enthält viel Säure, die den Gerbstoffen des Roten entgegenwirken und langfristige Verfärbungen verhindern sollen.

Fett: Spülmittel ist der Retter in der Not!

Ob Raclette oder Fondue - beim Weihnachtsessen spritzt gerne mal etwas Fett herum. Wenn's auf Kleidung oder der Tischdecke landet, hilft Spülmittel: Einfach die entsprechende Stelle damit einreiben und wie gewohnt waschen. Auf Teppichen und Polstern den Fleck mit warmem Wasser benetzen, Spüli auftragen und den Fleck anschließend vorsichtig mit einem Tuch ausreiben.

Kerzenwachs
Kerzen gehören zur weihnachtlichen Tischdeko einfach dazu. Aber was, wenn das Wachs auf die Tischdecke tropft?
© iStockphoto

Kerzenwachs: Geduldig sein!

Wenn Wachs auf die Tischdecke tropt, gilt zunächst: Abwarten. Flüssiges Wachs setzt sich nur noch tiefer in den Textilien fest, wenn Sie versuchen, es zu entfernen. Am Besten lösen Sie die Kerzenrückstände vorsichtig ab, wenn sie erkaltet und hart sind. Bleibt dann noch etwas übrig, hilft Waschbenzin.

Übrigens: Bei kleinen Flecken kann Löschpapier helfen! Legen Sie es auf den Fleck und erhitzen Sie die Stelle mit einem Fön oder Bügeleisen. Durch seine Saugfähigkeit kann das Papier das Wachs aufnehmen. Farbstoffe und Synthetik, die oft in Kerzen enthalten sind, können mit diesem Trick jedoch nicht entfernt werden.

Mehl und Puderzucker: Bloß kein Wasser verwenden

Landet beim Plätzchen backen Mehl oder Puderzucker auf den dunklen Anziehsachen, sollten Sie bloß kein Wasser verwenden. Dadurch würden die pudrigen Flecken zu einer feuchten Paste werden, die immer weiter in die Textilien einzieht. Klopfen Sie die betroffene Stelle kräftig ab - das genügt meist!

Blut auf dem weißen T-Shirt oder ins Kaugummi gesetzt? Lesen Sie hier, was gegen diese lästigen Flecken im Alltag hilft!