Rossmann ruft weiße Schokolade wegen Salmonellen-Verdachts zurück

Der Drogeriemarkt Rossmann ruft weiße Schokolade 'Das Exquisite' zurück
Der Drogeriemarkt Rossmann ruft weiße Schokolade 'Das Exquisite' zurück
© Rossmann.de

14. Dezember 2017 - 20:18 Uhr

Drogeriekette Rossmann startet Rückruf

Die Drogeriekette Rossmann ruft wegen Salmonellen-Verdachts eines ihrer Produkte zurück. Es handelt sich dabei um die Sorte 'Heidelbeere Weiße Schokolade' der Marke 'Das Exquisite'.

'Das Exquisite Heidelbeere Weiße Schokolade' wird zurückgerufen

Rossmann bittet darum, alle Packungen von 'Das Exquisite Heidelbeere Weiße Schokolade' mit der Chargennummer GTIN 4305615367347 nicht zu verzehren und in Rossmann-Verkaufsstellen zurückzubringen. Der Konzern könne nicht ausschließen, dass das Produkt mit Salmonellen verunreinigt ist.

Der Drogeriemarkt erstattet bei Rückgabe den Kaufpreis.

Informationen erhalten Sie beim Rossmann-Kundenservice unter Tel. 0800 / 76 77 62 66 (erreichbar Mo. bis Fr. von 9 bis 18 Uhr).

Was sind Salmonellen?

Salmonellen sind Stäbchenbakterien. Unterschieden wird zwischen Enteritis- und Typhus-Salmonellen. Sie sind besonders für Kinder gefährlich. Häufig kommen Salmonellen in Lebensmitteln aus Nutztieren (Schweine, Rinder und Geflügel) vor. Dazu zählen neben dem Fleisch auch Eier und eihaltige Speisen wie Mayonnaise oder Eis.

Enteritis-Salmonellen verursachen eine Durchfallerkrankung. Die Symptome treten rund 12 bis 72 Stunden nach Verzehr der kontaminierten Speise auf. Symptome sind Unwohlsein, Erbrechen, Bauchkrämpfe und wässriger Durchfall. Der Krankheitszustand dauert ungefähr zwei bis drei Tage an. Die Enteritis-Salmonellose heilt üblicherweise spontan aus und wird deshalb nicht mit Antibiotika behandelt. Vorsicht ist allerdings bei Risikogruppen wie Säuglingen, Kindern, alten Menschen und immungeschwächten Patienten geboten, da durch die Salmonellose schwere Allgemeininfektionen hervorgerufen werden können.

Typhus ist eine weit schwerere Erkrankung. Sie verläuft in vier Stadien und ist begleitet von hohem Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen, Mattheit, Verstopfung und später Durchfall. Im letzten Stadium ist die Gefahr von Komplikationen groß. Bei rechtzeitiger Behandlung ist eine Heilung durchaus möglich, unbehandelt kann die Krankheit zum Tod führen. Die Bakterien werden in der Regel durch kontaminierte Lebensmittel oder durch verunreinigtes Wasser übertragen.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

So beugen Sie einer Salmonellen-Infektion vor

Besonders wichtig ist die Hygiene bei der Lagerung und der Zubereitung von Lebensmitteln. Damit die Bakterien sich nicht vermehren können, ist eine ausreichende Kühlung wichtig, das heißt: Leicht verderbliche Lebensmittel müssen nach dem Einkauf schnell in den Kühlschrank.

Bei der Zubereitung von Speisen ist es wichtig, Geflügel- und Fleischgerichte gut durchzugaren. Insbesondere Eier sind häufig Träger von Salmonellen. Gerichte mit rohen Eiern wie Mayonnaise oder Tiramisu, aber auch das unzureichend gekochte Frühstücksei sollten gemieden werden.

Auch wichtig ist das Händewaschen vor dem Zubereiten von Lebensmitteln. Zudem sollten Haushaltsgeräte, Schneidebretter und Messer gründlich gereinigt werden.

Wichtiger Hinweis: Dieser Artikel kann einen Besuch beim Arzt nicht ersetzen. Er enthält nur allgemeine Hinweise und darf daher keinesfalls zu einer Selbstdiagnose oder Selbstbehandlung herangezogen werden.