Newsticker
Alle aktuellen Nachrichten im Überblick

Rosen zum Tief: "Es gibt überhaupt keine Aufregung"

Alexander Rosen
Alexander Rosen, Hoffenheims Direktor Profifußball, bleibt nach dem misslungenen Saisonstart ruhig. Foto: Uwe Anspach/Archiv © deutsche presse agentur

Champions-League-Teilnehmer 1899 Hoffenheim macht sich trotz des misslungenen Saisonstarts noch keine großen Sorgen um die laufende Spielzeit. "Es gibt überhaupt keine Aufregung, wir sind absolut ruhig. Nicht im Sinn von tiefenentspannt oder gar schläfrig, sondern total fokussiert. Es gibt hier keine Brandherde, keine Fragezeichen, sondern nur ein lösungsorientiertes Miteinander", sagte Sportchef Alexander Rosen in einem Interview, das der Fußball-Bundesligist am Freitag auf seiner Homepage veröffentlichte.

Dazu zählt nach Aussage Rosens auch das absolute Vertrauen in Trainer Julian Nagelsmann, der im kommenden Sommer zu Bundesliga-Rivale RB Leipzig wechselt. "Es ist außergewöhnlich und alles andere als selbstverständlich, wie Julian und sein Team mit diesen Nackenschlägen umgehen", sagte der 39 Jahre alte Sportchef.

Trotz Verletzungen von bis zu zehn Spielern gleichzeitig habe der jüngste Trainer der Liga nicht gehadert. "Er vertraut den Jungs, die da sind – und er will immer das Maximum", sagte Rosen über Nagelsmann. Der 31 Jahre alte Coach hatte vor der Spielzeit sogar von der Meisterschaft gesprochen, ist nach sieben Spieltagen aber auf Tabellenplatz 13 zurückgefallen.


Quelle: DPA

Mehr News-Themen