Rosberg bleibt locker: Habe noch alle Chancen

Die Stimmen, Reaktionen und Analysen zum Qualifying beim Großen Preis von Monaco in Monte Carlo:

MONTE-CARLO, MONACO - MAY 28:  The top three qualifiers Daniel Ricciardo of Australia and Red Bull Racing, Nico Rosberg of Germany and Mercedes GP and Lewis Hamilton of Great Britain and Mercedes GP in the post qualifying press conference during qualifying for the Monaco Formula One Grand Prix at Circuit de Monaco on May 28, 2016 in Monte-Carlo, Monaco.  (Photo by Mark Thompson/Getty Images)
Die Gesichtsausdrücke bei Nico Rosberg, Daniel Ricciardo und Lewis Hamilton (v.l.) sprechen Bände
Getty Images, Bongarts

Daniel Ricciardo (Red Bull/Pole Position): "Es ist ein besonderer Ort hier. Ich hatte die ganze Zeit das Gefühl, dass wir hier eine Chance haben. In den vergangenen Rennen habe ich mich einfach nicht belohnt, obwohl ich schnell war. Wir haben ein gutes Paket. Ich bin mit viel Selbstvertrauen nach Monaco gekommen und wusste, dass ich hier auf Pole fahren kann."

Nico Rosberg (Mercedes/Startplatz 2): "Red Bull war einfach schneller. Es hat leider nicht ganz gereicht, obwohl ich nochmal dicht rangekommen bin. Aber Platz 2 bietet mir alle Chancen. Wenn es beim Start nicht klappt, versuche ich, mit der besseren Strategie vorbeizukommen."

Lewis Hamilton (Mercedes/Startplatz 3): "Es war ein sehr schwieriges Qualifying für mich. Das Motorproblem war immerhin nicht ganz so schlimm, sodass ich noch rausfahren konnte. Ich muss dankbar sein, überhaupt auf Platz 3 zu stehen. Pole war für uns definitiv nicht möglich. Im Rennen muss ich mal sehen, was ich noch retten kann."

Vettel nicht zufrieden mit seinem Ergebnis

Sebastian Vettel (Ferrari/Startplatz 4): "Platz 1 wäre möglich gewesen. Aber wir waren am Ende nicht so schnell. Am Anfang und heute Morgen lief es ganz gut. Das Auto hat angefangen zu rutschen, man verliert dann sehr viel Zeit. Die Strecke ist immer schneller geworden, aber wir sind immer die gleichen Zeiten gefahren."

Dr. Helmut Marko (Red-Bull-Berater): "Wir haben in Q1 und Q2 nicht alles gezeigt. Besonders freut mich, dass wir in Q2 unsere Bestzeit auf harten Reifen gefahren sind, das gibt uns für die Strategie im Rennen einen schönen Spielraum. Max hatte einfach Pech, ihm ist eine Lenkungsstrebe gebrochen."

Max Verstappen (Red Bull/Startplatz 21): "Ich habe zu früh eingelenkt. Das war alles. Etwas Regen morgen sollte helfen, aber natürlich wird es für mich ein schwieriges Rennen. Mal gucken, was wir morgen machen werden."