Rom: Lokal beleidigt homosexuelles Paar auf Rechnung als "Schwuchtel"

Rechnung in italienischem Restaurant Locanda Rigatoni: Ein 21-Jähriger Gast und sein Freund wurden als "Schwuchtel" beleidigt
Rechnung in italienischem Restaurant Locanda Rigatoni: Ein 21-Jähriger Gast und sein Freund wurden als "Schwuchtel" beleidigt
© Gay Center Rom

21. Juli 2018 - 19:27 Uhr

Homophobe Kellner sorgen für Shitstorm

In Italien hat die Quittung eines Restaurantbesuchs für Entrüstung gesorgt: Auf der Rechnung für ein Abendessen wurden ein 21-jähriger Gast und sein Freund als "Schwuchtel" beleidigt. Jetzt will die Stadtverwaltung den Fall untersuchen.

"...Pecorino nein ...Schwuchtel ja"

Die beiden Besucher des im Zentrum Roms gelegenen Restaurants Locanda Rigatoni wollten wohl ihren Augen nicht trauen: Als sie die Rechnung erhielten, entdeckten sie unter einer Auflistung der konsumierten Speisen und Getränke die Worte "...no pecorino ... si forcio", zu Deutsch etwa "...Pecorino nein ...Schwuchtel ja". Das berichteten italienische Medien am Samstag. Offenbar wollte der Kellner das homosexuelle Paar persönlich beleidigen und druckte den Zusatz auf die Quittung.

Das Paar beschwerte sich bei dem Kellner und der Besitzerin des Lokals über den Vorfall, erntete jedoch nur Spott. Es habe sich lediglich um einen Computerfehler gehandelt, sagten diese. Öffentlich wurde der Fall schließlich am Donnerstag durch das Gay Center Rom, das ein Foto der Quittung veröffentlichte. Der Sprecher der Einrichtung, Fabrizio Marrazzo, forderte, die Bürgermeisterin Virginia Raggi müsse dem Lokal die Lizenz entziehen. Die Stadtverwaltung sprach von einem "schwerwiegenden Vorfall" und kündigte eine Untersuchung an.

Der Vorfall dürfte einen schweren Imageschaden für das Restaurant bedeuten. Mehrere Besucher schrieben bereits negative Berichte auf der Bewertungsseite TripAdvisor und warnten davor, dass dort schwule Gäste verhöhnt würden.