Jahrelanger Streit um Flurfenster eskaliert

Rolf G. (64) schießt mit Gaspistole auf seinen Nachbarn

21. März 2019 - 16:57 Uhr

In Düsseldorf fliegen erst die Möbel, dann knallt es

Sieben Jahre lang streiten zwei Nachbarn in einem Düsseldorfer Wohnhaus nur über eine Frage: Darf das Fenster im Treppenhaus auf Kippe stehen oder nicht? Am Ende gibt es Schläge, Blut und sogar Schüsse. Wieso die beiden Männer so wüst aufeinander losgegangen sind, zeigen wir im Video.

Rolf will das Treppenhaus-Fenster zu haben, Manfred auf

Der Zoff zwischen Rolf G. (64) und Manfred W. (81) um das stinknormale Fenster im Flur ging so weit, dass der jüngere der beiden den Fernseher seines Kontrahenten aus der Wand riss und damit zuschlug. Im Gegenzug schoss Manfred mit einer Gaspistole auf seinen Nachbarn. Doch der erbeutete die Waffe und schoss zurück.

Zuvor sollen sogar Möbel geflogen sein. "Er kam mit dem Tisch an, ich hörte das Rumoren bei mir vor der Tür und dann stand er mit dem Tisch da. Ich mach die Tür auf, und da rammt er mir den Tisch praktisch vor den Körper", erklärt Manfred vor Gericht.

Landgericht verurteilt Rolf G. wegen gefährlicher Körperverletzung

Manfred zeigte Rolf bereits im Juni 2015 wegen gefährlicher Körperverletzung an. Im vergangenen Jahr wurde der 64-Jährige zu sieben Monaten auf Bewährung verurteilt. Er ging in Berufung. Am Mittwoch entschied das Landgericht Düsseldorf: Es bleibt beim Urteil. Opfer Manfred ist erleichtert.