Wetten, Sie machen es auch falsch?

Mit diesem kleinen Trick machen Sie Eier länger haltbar!

So sollten Sie Eier richtig lagern.
So sollten Sie Eier richtig lagern.
© iStock, Dimitar Mitev

12. März 2021 - 10:39 Uhr

Einfacher Trick, große Wirkung

Eier sind sehr empfindliche Lebensmittel mit einer relativ kurzen Haltbarkeit. Mit einem einfachen Trick können Sie rohe Eier im Kühlschrank jedoch länger haltbar machen - indem Sie die Gesetze der Natur für sich ausnutzen. Wir erklären, wie das funktioniert!

Wie lagere ich Eier richtig?

Eier lagern Sie am besten im oberen Fach in der Kühlschranktür. Bei den meisten Kühlschränken ist auch eine entsprechende Eierhalterung integriert. Doch wichtig ist nicht nur, wo Sie die Eier lagern, sondern auch wie. Die meisten Menschen legen Eier mit der spitzen Seite nach oben ins Fach. Dabei sollte es genau anders herum sein: Lagern Sie Eier immer mit der stumpfen Seite nach oben. Aber warum macht das einen Unterschied?

Leseempfehlung: Schöne Haut, Haare und Nägel: Diese positive Wirkung haben Eier auf Ihren Körper

Die Erklärung: Im unteren stumpfen Teil des Eis befindet sich eine Luftblase, die mit der Zeit nach oben zur Spitze wandert. Dadurch kann sich die Eihaut im Inneren des Eis ablösen und in der Folge können Keime eindringen. Wenn Sie das Ei jedoch direkt mit der stumpfen Seite nach oben lagern, wird dieser Prozess verhindert und das Ei bleibt länger frisch.

Leseempfehlung: Warum werden die Eier im Supermarkt eigentlich nicht gekühlt? DAS ist die Antwort!

Warum gekochte Eier in den Kühlschrank gehören

Darum sollten Sie Eier nicht waschen

Hin und wieder sind Eier im Karton schmutzig. Dann ist die Versuchung groß, die dreckigen Eier kurz mit heißem Wasser abzuspülen. Diesem Impuls sollten Sie allerdings unbedingt widerstehen. Denn durch das Abwaschen wird die eigene Schutzschicht des Eis zerstört. Dadurch verkürzt sich zum einen die Haltbarkeit, zum anderen erhöht sich das Risiko für Salmonellen.

Leseempfehlung: Dieser Trick ist total genial und easy: Wetten, so haben Sie Eier noch nie getrennt?

Falls Sie die Eier aber doch ein wenig säubern möchten, verwenden Sie dafür am besten eine weiche Bürste – zum Beispiel eine alte Zahnbürste – anstelle von Wasser.

Wie lange sind Eier denn nach ihrem Legedatum haltbar?

In der Regel stehen Lege- oder Mindesthaltbarkeitsdatum der Eier auf der Verpackung. Die Mindesthaltbarkeit muss auf jeden Fall angeben sein, das Legedatum hingegen ist darauf nicht immer vermerkt. Falls es dort nicht steht, gilt: 28 Tage vom Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) abziehen. Das müsste den Legezeitpunkt ergeben.

Leseempfehlung: Eierkennzeichnung: Das bedeutet der Stempel auf dem Ei

Ist das MHD überschritten, müssen Sie die Eier aber nicht gleich wegwerfen: Sie können Sie ruhigen Gewissens noch zum Kochen oder Backen verwenden. Wichtig dabei ist allerdings, dass Sie die Eier auf eine Temperatur von über 70 Grad erhitzen. Erst ab dieser Temperatur werden Keime wie beispielsweise Salmonellen sicher abgetötet.

Leseempfehlung: Auch nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums: So lange können Sie abgelaufene Lebensmittel essen

Tolle Rezepte für leckere Eierspeisen

Und wenn Sie nun Lust und Hunger auf leckere Eierspeisen bekommen haben, hätten wir noch ein paar Rezeptvorschläge für Sie. Wie wäre es mal mit zweierlei Pfannkuchen oder Senfeier mit Kartoffelpüree?

Wir wünschen guten Appetit!

Auch interessant