Röttgen: Abgrenzungsbeschluss zu Linke und AfD richtig

Norbert Röttgen, CDU-Bundestagsabgeordneter, spricht. Foto: Michael Kappeler/dpa
Norbert Röttgen, CDU-Bundestagsabgeordneter, spricht. Foto: Michael Kappeler/dpa
© deutsche presse agentur

28. November 2021 - 17:01 Uhr

Erfurt (dpa) - Der Kandidat für den CDU-Vorsitz, Norbert Röttgen, hat sich zum Abgrenzungsbeschluss seiner Partei gegenüber der AfD und der Linken bekannt. "Ich halte es für richtig, dass wir uns als Bundespartei eindeutig und klar nach rechts und nach links abgrenzen", sagte er der "Thüringer Allgemeinen" (Montag). Gleichzeitig wolle er die Linke "nicht pauschal" mit der AfD gleichsetzen.

Zur Frage des Umgangs mit der AfD verwies das CDU-Bundespräsidiumsmitglied auf die Niederlage des früheren Bundesverfassungsschutzpräsidenten Hans-Georg Maaßen bei der Bundestagswahl in Südthüringen. Der Anbiederungskurs des CDU-Direktkandidaten an die Wähler der AfD sei "falsch" gewesen. "Wir kennen das Ergebnis."

© dpa-infocom, dpa:211128-99-176840/2

Quelle: DPA