Eine märchenhafte Fußball-Karriere

Robin Gosens: Der deutsche Überflieger von Bergamo

Atalanta Bergamo - FC Bologna
© dpa, Jonathan Moscrop, zeus nic

02. August 2020 - 12:06 Uhr

Deutscher spielt in Italien beste Saison seiner Karriere

Robin Gosens – dieser Mann steht im Notizbuch von Bundestrainer Joachim Löw. Bei Atalanta Bergamo hat der 26-jährige Deutsche die bisher beste Saison seiner Karriere gespielt. Neun Treffer erzielte der Linksverteidiger in 34 Spielen in der italienischen Serie A.

Am letzten Spieltag verpasste Atalanta durch eine 0:2-Pleite zu Hause gegen Inter Mailand zwar die Vizemeisterschaft, doch mit Platz drei sicherte sich Bergamo erneut die Teilnahme an der Champions League. Der Deutsche half dabei kräftig mit – und empfiehlt sich so immer mehr für die Nationalmannschaft. Eine Bilderbuch-Karriere, an die lange Zeit nicht einmal Gosens selbst glaubte.

von Reinhard Brings

In der italienischen Presse ist Robin Gosens längst ein ganz Großer. Der Deutsche hat sich in Italien einen glänzenden Ruf erarbeitet. Im Juni nach dem 3:2-Heimsieg gegen Lazio Rom, zu dem er einen Treffer beisteuerte, wurde er von allen Seiten gefeiert. "Mit einem wunderbaren Tor beflügelt Super-Gosens eine Mannschaft, die immer mehr zu den Protagonisten in Italien und in Europa zählt", schrieb "Tuttosport", während die "Gazzetta dello Sport" lobte: "Gosens ist einer der entscheidendsten Abwehrspieler Europas."

Große Clubs haben Interesse

BERGAMO, ITALY - JULY 08:  Rafael Toloi of Atalanta BC celebrates with his team-mate Robin Gosens (L) after scoring the opening goal during the Serie A match between Atalanta BC and UC Sampdoria at Gewiss Stadium on July 8, 2020 in Bergamo, Italy.  (
Erfolgreiche Saison: Robin Gosens (links) hatte in diesem Jahr oft Grund zum Jubeln.
© Getty Images, Bongarts, ea

Ein Abwehrspieler, der mittlerweile heiß begehrt ist. Gosens, der bei Bergamo noch einen Vertrag bis 2022 hat, darf bei einem Angebot von 30 Millionen Euro den Club verlassen – die Interessenten stehen Schlange. "Wenn man mit Vereinen wie Juventus Turin oder Inter Mailand in Verbindung gebracht wird, ist das eine riesengroße Ehre. Das macht mich stolz und zeigt mir, dass ich in dieser Saison vieles richtig mache", sagte der Atalanta-Spieler im Interview mit "DAZN". Gosens selbst kann alles noch gar nicht richtig fassen: "Wenn ich das schon höre, über 30 Millionen Euro für so einen Robin Gosens, dann wird mir wirklich schlecht. Mein lieber Scholli! Da habe ich Schwierigkeiten, das zu begreifen."

Auch der FC Chelsea und Hertha BSC sollen ihre Fühler nach Gosens ausgestreckt haben.

Der etwas andere Lebenslauf

Aufgewachsen ist Robin Gosens in Nordrhein-Westfalen, in Elten, einem kleinen Dorf an der deutsch-niederländischen Grenze. Mit sechs Jahren lernte er bei Fortuna Elten das Fußballspielen, sein Lieblingsverein ist bis heute Schalke 04. Seine Jugendstationen führten ihn zum VfL Rhede, Fußball war für Robin die "schönste Nebensache der Welt". Er ging zur Schule, jobbte nebenher an der Tankstelle und ließ es im Nachtleben krachen.

Dem Magazin "11Freunde" erzählte er mit entwaffnender Offenheit, wie er früher seine Fußball-Wochenenden gestaltete. Am frühen Abend traf er sich mit seinen Freunden in Rhede zum "Vorscheppern", anschließend wurde die Dorfdisco unsicher gemacht. "Freitagabends verabschiedete ich mich von meinen Eltern mit den Worten: 'Sonntag nach dem Spiel könnt ihr mich wieder abholen.' Dann fuhr ich von Elten rüber nach Rhede, dort wohnten alle meine Kumpels. Und dann waren wir zwei Abende unterwegs. Das volle Programm."

Das alles an Abenden vor den Meisterschaftsspielen. An einen Profivertrag war nicht zu denken, zumal Gosens bei einem Probetraining bei Borussia Dortmund mit Pauken und Trompeten durchfiel.

Zufall verschafft Gosens die große Chance

23.07.2020, Nordrhein-Westfalen, Leverkusen: Fußball, Bundesliga: Trainingsauftakt von Bayer 04 Leverkusen. Trainer Peter Bosz gibt Anweisungen. Foto: Marius Becker/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Förderte Gosens und schulte ihn zum Abwehrspieler um: Der heutige Leverkusen-Coach Peter Bosz.
© dpa, Marius Becker, mb nic

Robin Gosens hatte einen klaren Plan: Abitur, dann Polizist werden. Seit ihm der Opa in jungen Jahren eine Polizeimütze auf den Kopf gesetzt und ihm einen Streifenwagen gezeigt hatte, stand sein Berufswunsch fest. Doch es kam anders.

Ein Nachmittag in Kleve im Frühjahr 2012: Robin Gosens spielte dort mit der A-Jugend des VfL Rhede und erwischte einen Sahnetag. "Vom Anstoß weg habe ich die Sterne vom Himmel gespielt", erinnert er sich, "ich schoss ein Tor selber, ich bereitete weitere Tore vor, im Prinzip gelang mir alles."

Ein Scout von Vitesse Arnheim, der eigentlich einen anderen Spieler beobachten wollte, war schwer beeindruckt vom quirligen, athletischen Mittelfeldspieler und überzeugte ihn zu einem Wechsel in die U19 des niederländischen Erstligisten, 40 Kilometer entfernt von seiner Geburtsstadt Emmerich. In Arnheim war der heutige Leverkusen-Coach Peter Bosz damals Trainer der ersten Mannschaft. Er sah Gosens indes nicht im zentralen Mittelfeld und schulte ihn zum Linksverteidiger um.

Profi-Karriere ohne klassische „Kaderschmiede“

2015 wechselte Gosens innerhalb der 1. holländischen Liga für eine Ablöse von 200.000 Euro von Arnheim zu Heracles Almelo. Dort lieferte er zwei Jahre lang starke Leistungen ab, sodass Atalanta Bergamo auf ihn aufmerksam wurde. 2017 zahlte der italienische Serie A-Club Atalanta 900.000 Euro für den Defensivspezialisten, Robin Gosens hatte den Durchbruch als Profi geschafft – ohne in Deutschland irgendeine Kaderschmiede durchlaufen zu haben.

"Eigentlich täglich muss ich mich immer noch zwicken", sagt Gosens im RTL-Interview, "weil ich diesen Weg gegangen bin - und das ist alles andere als normal. Ich genieße alles in vollen Zügen und bin sehr dankbar, weil ich weiß, dass so eine Karriere in der heutigen Zeit von Fußball-Internaten eigentlich kaum noch machbar ist."

Traum von der Champions League erfüllt

Der Sohn eines niederländischen Vaters und einer deutschen Mutter hat jetzt bereits die dritte Saison bei Atalanta Bergamo gespielt. Inzwischen spricht er fließend italienisch und lebt mit seiner Freundin zusammen in der 120.000 Einwohner-Stadt.

Gosens, der schnelle zweikampfstarke Linksverteidiger, ist Stammspieler bei den Norditalienern. Die sportliche Bilanz mit seinem Klub in den drei Jahren ist beachtlich: Platz 7, Platz 3, nun wieder Platz 3 - und Atalanta ist in der Champions League noch dabei, am 12. August trifft Bergamo im Viertelfinale auf Paris St. Germain.

In der Gruppenphase spielte Bergamo unter anderem gegen Manchester City. Gosens sagte, er werde nie vergessen, wie er die Gegenspieler, "gigantische Topstars", vor dem Anpfiff begrüßte. Er dachte: "Wie kann das ein, dass du hier auf dem Platz stehst?"

Gosens will kein typischer Fußballer sein

Der 26-Jährige, der sein Abitur mit der Durchschnittsnote 2,0 abschloss, studiert neben der Profikarriere Psychologie an einer Fern-Universität. Gosens bildet sich weiter, er sagt: "Warum soll ich wie andere Fußballer stundenlang vor der Xbox hocken und zocken, wenn ich auch etwas für meinen Kopf und meine Zukunft tun kann? Ich möchte eben nicht immer nur für den Sport leben."

Der Mann vom Niederrhein legt Wert darauf, kein typischer Fußball-Profi zu sein. "Ich war lange Teil einer Kumpeltruppe. Ich war ein ganz normaler Bauer. Dass ich bis zum 19. Lebensjahr nichts anderes kannte als das "normale" Leben, hält mich auf dem Boden. Dementsprechend sind für mich gewisse Dinge nicht normal, die für die meisten Profis normal sind."

Löw hat Gosens auf dem Zettel

Fußball UEFA Nations League Niederlande - Deutschland am 13.10.2018 in der Johan-Cruyff-ArenA in Amsterdam Joachim Jogi Löw ( Bundestrainer ) *** Football UEFA Nations League Netherlands Germany on 13 10 2018 at Johan Cruyff ArenA in Amsterdam Joachi
Gibt vielleicht bald schon Robin Gosens Anweisungen: Nationaltrainer Joachim Löw soll den Deutschen auf dem Zettel für die Nationalelf haben.
© imago/Revierfoto, Revierfoto, imago sportfotodienst

"Ich habe noch nie in Deutschland auf hohem Niveau gespielt", sagt Robin Gosens. Da er eine Schalker Seele in sich trägt, wäre es ein Traum, einmal für seinen Lieblingsverein aufzulaufen. "Aber aktuell sieht es so aus, dass es für Schalke finanziell schwierig wäre, einen Transfer zu stemmen. Und ich weiß auch nicht, ob es sportlich Sinn ergeben würde. So ehrlich muss ich sein."

Wer den Fußballer aber auf dem Zettel haben soll, ist Joachim Löw. "Das war eine Riesen-Nachricht", freute sich Gosens im RTL-Interview, auch wenn es noch keinen persönlichen Kontakt zum Bundestrainer gab. "Ich muss dazu sagen, dass ich es wie alle anderen aus den Medien erfahren habe. Aber natürlich ist es eine riesen Wertschätzung."