Bayerns Superstar

Lewys Wunsch nach einem Normalo-Leben

Robert Lewandowski ist einer der besten Fußballer der Welt
Robert Lewandowski ist einer der besten Fußballer der Welt
© Imago Sportfotodienst , PETER SCHATZ

22. April 2021 - 11:15 Uhr

Einfach mal kein Star sein ...

Robert Lewandowski gilt als bester Stürmer der Welt, auf Instagram verfolgen über 20 Millionen Menschen, was er in seinem Leben so treibt, "RL9" verdient im Jahr etwa 20 Millionen Euro. Doch all der Ruhm ist dem Polen hin und wieder zu viel. Sein Wunsch: einfach mal ein ganz normaler Mensch zu sein.

Auf der Jagd nach dem Tor-Rekord

Am Samstag ist es wohl endlich wieder soweit. Robert Lewandowski soll nach einer Verletzungspause wieder dabei sein, wenn der FC Bayern München bei Mainz 05 mit einem Sieg die Meisterschaft in der Bundesliga klarmachen kann. Für den Weltfußballer des Jahres 2020 geht es aber auch einen persönlichen Triumph. Die Torjägerkanone hat er schon sicher, aber bei derzeit 35 erzielten Treffern fehlen ihm nur noch fünf Erfolgserlebnisse, um den ewigen Tor-Rekord in der Liga von Gerd Müller einzustellen.

Wenn das einem zuzutrauen ist, dann dem wohl besten Stürmer der Welt. Im vergangenen Jahr ja sogar der beste Spieler der Welt. Lewandowski ist auf dem Höhepunkt seiner Karriere, ein internationaler Superstar. Wo RL9 ist, ist das Rampenlicht, kaum einen Schritt kann er in der Öffentlichkeit unternehmen, ohne aufzufallen und angesprochen zu werden. Egal, wo er sich befindet.

Lewandowskis Tochter kann schon schwimmen - mit 3 Jahren

Die Sehnsucht nach Anonymität

Lewandowski führt ein Leben, von dem Millionen junger Fußballer träumen. Er verdient 20 Millionen Euro im Jahr, lebt im Luxus, gewinnt Titel, ist beliebt, ein Mega-Star. Aber manchmal ist Lewy all das ein bisschen zu viel. Manchmal möchte er einfach nur Robert sein. Ein Normalo. Einer, der über die Straße geht und von niemandem beachtet wird.

In einem Interview mit der "GQ" enthüllte er einen seiner größten Wünsche: "Einfach spazieren gehen mit der Familie – ohne dieses Gefühl, ständig beobachtet zu werden. Bitte nicht falsch verstehen, die meisten Menschen sind sehr nett zu mir. Ich wünsche mir aber manchmal, ein No-Name zu sein."

Lewy hat nicht nur Gönner

Zumal Lewandowski nicht nur positive Erfahrungen gemacht, sondern eben auch Menschen begegnet ist, die ihn mit Hintergedanken angesprochen haben. Er habe Personen kennengelernt, "die mich nur ausnutzen wollten, die nicht korrekt zu mir waren. Solange ich keine Kinder hatte, war ich auch privat sehr verschlossen. Als meine Kinder auf die Welt kamen, habe ich verstanden, was es bedeutet, Vater zu sein, und was wichtig ist im Leben. Am wichtigsten ist die Familie", sagt Lewandowski, der deswegen nach eigener Aussage "zu einem offeneren, kontaktfreudigeren Menschen" geworden ist.

Auch interessant