11. Januar 2019 - 20:49 Uhr

Huth reagiert auf wilde Transferspekulation mit Karriereende

Wenn sich am 1. Januar das Wintertransferfenster für vier Wochen öffnet, sprießen bekanntlich die wildesten Wechselspekulationen aus dem Boden. Ordentlich angeheizt wird die Gerüchteküche stets in England. So verkündete der ehemalige englische Berater John Mariott den angeblich fixen Wechsel des vereinslosen Verteidigers Robert Huth zum englischen Zweitligisten Derby County. Allerdings hatte der "Transferexperte" seine Rechnung ohne den ehemaligen deutschen Nationalspieler gemacht.

Ehemaliger Berater sicher: Huth ist sich mit Derby County einig

"Um es klarzustellen: Robert Huth schließt sich dem #DCFC (Derby County Football Club anm.d.Red.) an. Huth und sein Berater haben einem Vertrag über 18 Monate mit den "Rams" zugestimmt. Frank Lampard und der #DCFC haben ihnen mitgeteilt, dass sie ihn am 18. Januar verpflichten werden", verkündete Harriott auf seinem Twitter-Kanal und ließ die Fußballwelt in England aufhorchen. Nach seinem Engagement beim Sensations-Meister von 2016, Leicester City, ist der ehemalige deutsche Nationalspieler seit Juli 2018 vereinslos. Ein Wechsel wäre also problemlos möglich.

Verdutzter Huth: "Ich habe aufgehört!"

Allerdings scheint sich Hariott bei seiner Recherche nicht hundertprozentig abgesichert zu haben. Nur wenige Stunden später meldete sich Derby County's vermeintlicher Neuzugang über seinen Twitter-Account zu Wort: "Da könnte wirklich nicht weniger Wahres dran sein", dementierte der 34-Jährige. Um die Transferspekulation völlig ad absurdum zu führen, verkündete der gebürtige Berliner im nächsten Satz einfach mal so sein Karriereende: "Ich habe aufgehört! (Ich habe einfach nur kein Interview gegeben und mich darüber ausgeheult)".

Gebürtiger Berliner war Teil des Sommermärchens 2006

Der kompromisslose Innenverteidiger wechselte im Jahr 2001 als 16-Jähriger von Union Berlin zum FC Chelsea und verbrachte seine gesamte Profilaufbahn in England. Neben den Blues und Leicester spielte der 34-Jährige auch für Middlesbrough und Stoke, absolvierte zudem 19 Länderspiele für Deutschland. Beim "Sommermärchen" 2006 stand Huth im Kader der DFB-Elf und kam im abschließenden WM-Gruppenspiel gegen Ecuador zum Einsatz.