Robbie Williams: Sein Vater ist krank

Robbie Williams
© BANG Showbiz

23. Mai 2020 - 14:00 Uhr

Robbie Williams gibt bekannt, dass sein Vater an Parkinson leidet.

Der 46-jährige Sänger, der den Lockdown derzeit mit seiner Frau Ayda Field in Los Angeles verbringt, spricht nun öffentlich darüber, welche besonderen Ängste die Corona-Pandemie für ihn bereithält. Die Gesundheit seines Vaters löse bei ihm "Angst und Panik" aus, so Williams, dessen Schwiegermutter ebenfalls an Parkinson sowie Lupus leidet. Im Interview mit der Zeitung 'Daily Mirror' erklärt er: "Wir haben zur Zeit eine Menge Familienkram. Mein Vater hat Parkinson, meine Schwiegermutter, die ich über alles liebe, hat eine große Krankheit. Wir können nicht zu ihnen. Mein Vater ist tausende Kilometer entfernt. Meine Mutter ist fast Achtzig und sie ist isoliert und ich kann dabei zusehen, wie ihr die Dinge durch den Kopf gehen."

Als die Quarantäne begann, machte sich Robbie zunächst vor allem Sorgen um sich selbst, da er befürchtete, in eine Depression abzudriften. Bisher, so Robbie, schaffe er es jedoch gut, mit der schwierigen Situation umzugehen. "Zu Beginn des Lockdowns hatte ich ziemliche Angst", erklärte er weiter, "Aber der Unterschied zwischen meinem jetzigen Selbst und dem davor... ich sah das Ganze und dachte mir, das wird interessant, morgen wird ein anderer Tag. Und so war es."

BANG Showbiz