Dramatischer Höchstwert

RKI meldet 952 Corona-Tote in nur 24 Stunden

Pflegerin auf einer Covid-Intensivstation
© dpa, Marijan Murat, mut alf

16. Dezember 2020 - 8:27 Uhr

Neuer Corona-Höchstwert, aber es fehlen noch Zahlen aus Sachsen

Zum zweiten Mal fährt Deutschland das öffentliche Leben herunter, geht in einen harten Lockdown. Und die Lage ist ernst: Die Zahl der verzeichneten Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus ist sprunghaft gestiegen und hat einen neuen, traurigen Höchststand erreicht.

​+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

RKI: Gesundheitsämter melden 27.728 Neuinfektionen

Binnen eines Tages übermittelten die deutschen Gesundheitsämter dem Robert Koch-Institut (RKI) 952 neue Todesfälle, wie aus den RKI-Zahlen vom Mittwochmorgen hervorgeht. Außerdem wurden 27.728 Neuinfektionen verzeichnet worden. Die Zahl könnte sich auch noch einmal erhöhen: Die Corona-Werte aus Sachsen stehen noch aus. Vergangenen Mittwoch (9.12.) waren 20.815 Neuinfektionen und 590 Todesfälle gemeldet worden.

Lesen Sie auch: Spahn rechnet noch mit Impfstart in diesem Jahr

Experten haben steigende Zahl der Todesfälle erwartet

In der Tendenz war die Zahl der täglichen Todesfälle zuletzt nach oben gegangen, was nach dem steilen Anstieg bei den Neuinfektionen von Experten auch erwartet wurde. Am Dienstag lag die Zahl der neu gemeldeten Todesfälle bei 500 und somit auch ohne die fehlenden sächsischen Daten beim bis dahin dritthöchsten Wert seit Beginn der Pandemie. 23.427 Menschen sind bereits in deutschen Krankenhäusern, Pflegeheimen oder Zuhause an oder mit Covid-19 gestorben.

7-Tage-Inzidenz auf neuem Höchststand

Die zur Lagebeurteilung entscheidende 7-Tage-Inzidenz - die gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen - erreichte mit 179,8 ebenfalls einen neuen Höchststand. Am Dienstag lag dieser Wert bei 173,7. Die fehlenden Daten aus Sachsen beeinflussten den Wert nur geringfügig, hieß es vom RKI. Ziel der Politik ist es, diesen Wert auf unter 50 zu drücken, damit Gesundheitsämter wieder die Chance bekämen, Kontakte von Corona-Infizierten nachzuvollziehen.

Video-Playlist: Alles, was Sie zum Coronavirus wissen müssen