Schießerei in Shopping-Center

Junge (8) erschossen - Mutter: "Er war der einzige, der nicht aufgestanden ist"

USA: Achtjähriger Junge in Einkaufszentrum erschossen.
© dpa, Carol Robinson, pat

04. Juli 2020 - 16:27 Uhr

Drei weitere Menschen wurden verletzt

Im US-Staat Alabama ist am Freitag ein achtjähriger Junge in einem Einkaufszentrum erschossen worden. Drei weitere Menschen, darunter ein minderjähriges Mädchen, seien mit Verletzungen in Krankenhäuser gebracht worden, teilte die Polizei in Hoover am Freitagabend mit.

"Wir haben Schüsse gehört"

Polizei-Chef Nicholas Derzis sprach von einem "tragischen Vorfall". In dem Shopping-Center seien am Nachmittag aus noch unbekannten Gründen mehrere Schüsse gefallen, hieß es. Laut dem Portal "Al.com" wurde das Feuer auf der ersten Etage der Riverchase Galleria eröffnet. Dabei wurde der achtjährige Royta G. Jr.

"Wir haben die Schüsse gehört und ich habe sie gepackt und wir sind auf den Boden gefallen", sagte seine Mutter dem Portal zufolge. "Als wir alle aufgestanden sind, war er der einzige, der nicht aufgestanden ist."

Der Junge kam noch ins Krankenhaus

Der Junge sei noch von einer Rettungseinheit der Hoover-Feuerwehr ins Kinderkrankenhaus gebracht worden, heißt es. Kurz nach seiner Ankunft im Krankenhaus von Birmingham sei er dann aber für tot erklärt worden.

Zu dem Motiv oder den möglichen Tätern machte die Polizei zunächst keine Angaben. Die Ermittlungen würden andauern.

  • In den USA kommen jedes Jahre Tausende Menschen durch Schusswaffen ums Leben. In den vergangenen drei Jahren lag die Zahl der Todesopfer jeweils über 15.000.
  • In diesem Jahr sind bereits 7.459 Menschen durch Schussaffen getötet worden, zudem gab es 13.693 Verletzte.
  • Unter den Toten waren auch 366 Kinder im Alter bis elf Jahre. (Stand 4. Juli 2020, Quelle: statista.de)