Rising Star 2014: Alice Aleynik singt "Somewhere Only We Know"

15. September 2014 - 18:11 Uhr

Alice fehlt nur ein Prozent

Alice Aleynik verzaubert mit ihrer Version von "Somewhere Only We Know" nur die Hälfte der Fachjury und kann auch bei der Jury zu Hause nicht alle überzeugen: Bei 74 Prozent bleibt das Barometer stehen.

Mit "Somewhere Only We Know" von Lily Allen stellt sich "Rising Star"-Talent Alice Aleynik in der dritten Liveshow dem Urteil der größten Jury Deutschlands. Zwar füllt sich die Wand bei der 17-Jährigen mit der Zeit und auch die männlichen Experten Sasha und Gentleman können überzeugt werden, doch das reicht am Ende nicht aus: Nur ein Prozent fehlt Alice noch, damit sich die Wand hebt, doch das Barometer bleibt bei 74 Prozent stehen. "Ich habe schon öfter gesagt, dass das hier die härteste Jury ist, die wir je hatten", sagt Moderator Rainer Maria Jilg, "Aber das ist wirklich hart."

Fachjuror Gentleman, der positiv abgestimmt hat, findet als erster Worte: "Das ist ja mal richtig hardcore!" Während der Reggae-Musiker weiterspricht, kommen "Rising Star"-Talent Alice Aleynik die Tränen. Das rührt auch Gentleman: "Sei nicht traurig! Oh Gott, ich fang jetzt auch an zu heulen." Auch die anderen drei Promi-Juroren finden positive Worte für die 17-Jährige, sind aber einer Meinung: "Ein Schäufelchen mehr muss es schon noch sein." Das findet auch Sasha, dessen positiven Vote Alice dem Bauchgefühl des Sängers zu verdanken hat.