Workouts sollen Spaß machen!

Richtig trainieren: Die sieben schlimmsten Fehler im Fitnessstudio

Die Übungen anderer zu kommentieren, ist im Fitnessstudio ein absolutes No-Go
© Dusan Petkovic / Shutterstock.com, SpotOn

06. Februar 2020 - 14:23 Uhr

Workouts sollen Spaß machen

Endlich zu einem Besuch im Fitnessstudio aufgerafft, kann es mit der Stimmung nur noch aufwärtsgehen - wenn nicht andere mit ihrer ganz eigenen Art der Studionutzung nerven. Wer diese sieben No-Gos im Fitnessstudio vermeidet, verhilft sich selbst und anderen zu einer besseren Zeit.

Diese 7 Regeln sollten alle Fitnessstudio-Gäste beherzigen

  • Andere Nutzer mit Lautstärke belästigen

Gegen das Hören von Musik oder YouTube-Videos zur Unterstützung des Trainings ist nichts einzuwenden. Aber wer damit das ganze Studio beschallt, ist rücksichtslos. Auch Stöhnen oder laute Telefonate fallen in diese Kategorie.

  • Handtuch vergessen

Ohne Handtuch ins Studio? Das kann mal vorkommen. Aber dann bitte Finger weg von Geräten, die man mit dem ganzen Körper berührt. Niemand möchte auf dem Schweiß anderer trainieren.

  • Geräte blockieren

Wer kennt sie nicht, die Leute, die sich mehrere Geräte auf einmal reservieren statt nur das eine, das sie unmittelbar nutzen? Auch nervig für die Wartenden ist, wenn jemand nach jeder Übung mehr als nur eine kleine Verschnaufpause macht und minutenlang am Handy spielt.

  • Übungen anderer kommentieren

Auch wer selbst Profi ist, sollte sich ungebetene Kommentare zu den Übungen anderer Leute sparen. Die wissen selbst, warum sie es so machen, wie sie es machen. Falls jemand Hilfe braucht, wird er von alleine jemanden um Rat fragen.

  • Leute anstarren

Egal wie gut jemand aussieht: Das Anstarren von Mit-Studionutzern ist ein No-Go. Angenehmer sind Menschen, die sich auf ihre eigenen Übungen konzentrieren und die anderen ihre machen lassen. Gleiches gilt natürlich auch für Dusche und Umkleide.

  • Partnersuche

Versuche, im Fitnessstudio jemanden kennenzulernen, sind für das Objekt der Begierde unangenehm. Flirten und Anmachen gehören hier nicht hin. Die meisten gehen ins Studio, um ihre Übungen zu machen. Dabei angeflirtet zu werden, verdirbt schnell den Spaß am Sport.

  • Mangelnde Hygiene

Manche gehen mit Turnschuhen durch die Sporthalle, mit denen sie vorher draußen herumgelaufen sind. Ebenso unschön: Mit müffelnder Sportkleidung aufkreuzen, die seit dem letzten Training keine Waschmaschine von innen gesehen hat.

Alternative zum Fitnessstudio?

Wer keine Lust auf Trainieren im Fitnessstudio hat und sich trotzdem fit halten will, kann auch Workouts in einem Online-Studio machen. Wir haben getestet, was das Online-Gym wirklich taugt. 

spot on news/ RTL.de