Gartenfeeling im Miniformat

Gemüse und Obst auf dem Balkon anbauen - so geht's

05. Juli 2021 - 15:33 Uhr

Video: Darauf sollten Sie beim Gemüse- und Obstanbau achten

Obst und Gemüse muss nicht unbedingt im eigenen Garten angebaut werden: Der eigene Gemüse- und Obstgarten kann auch auf dem Balkon angepflanzt werden. Aber wie klappt es mit der Ernte? Und welche Fehler sollte man vermeiden? Gärtnermeisterin Jessica Dörr verrät im Video, worauf Sie beim Bepflanzen Ihres Balkons achten sollten.

Welche Gemüse- und Obstsorten eignen sich für den Anbau auf dem Balkon?

Ob Tomaten, Gurken, Kartoffeln, Beeren, Pfirsiche oder Birnen: Prinzipiell sind der eigenen Ernte - je nach verfügbarem Platz - auf Balkon oder Terrasse fast keine Grenzen gesetzt und die Pflanzen können im Kasten, Kübel oder Hochbeet* 🛒 kultiviert werden. Wichtig ist der jeweils richtige Standort, die richtige Größe des Pflanzgefäßes und eine ausreichende Zugabe von Dünger, damit die Pflanzen reichlich Früchte tragen.

Welche Gemüse- oder Kräutersorten für welchen Balkon?

Tomaten auf dem Balkon
Tomaten können auch auf dem Balkon kultiviert werden.
© iStockphoto, VIARD

Im Grunde eignen sich fast alles Gemüsesorten für den Anbau auf dem Balkon, für bestimmte Balkontypen sind einige Sorten jedoch besser geeignet als andere.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:
  • Gemüse für einen schattigen Balkon: ​Bärlauch, Mangold, Rauke oder Salat
  • Gemüse für einen sonnigen Balkon: Auberginen, Bohnen, Chili, Gurken, Kartoffeln, Melonen, Paprika, Tomaten oder Zucchini
  • Gemüse für einen windigen Balkon: Radieschen oder Schnittlauch
  • Gemüse im Miniformat: Gurken, Melonen, Paprika oder Tomaten

Tipp: Alle Hobby-Gärtner, die sich eine reiche Tomatenernte wünschen, sollten einfach mal zur elektrischen Zahnbürste greifen. Klingt vielleicht etwas merkwürdig, kann aber sehr hilfreich sein. Legen Sie den Bürstenkopf an den Stängel der Tomate, etwas oberhalb der Blüte. Durch die Vibration wird diese in Bewegung versetzt und die Pollen fallen auf die Narbe der Tomatenpflanze. Sie bestäubt sich dadurch selbst. Achten Sie außerdem darauf, dass die Tomate geschützt steht, denn so ein Sommerregen kann schnell die ganze Ernte ruinieren.

Naschobst für den Balkon: Diese Früchte gedeihen auch im Kübel

Erdbeeren im Balkonkasten
Erdbeeren sind anpassungsfähig und gut für Balkone geeignet.
© iStockphoto

Auch auf selbstangebautes, vitaminreiches Obst müssen sie nicht verzichten, nur weil Sie keinen Garten haben. Es gibt jede Menge Obstbäume und Beerensträucher, die sich hervorragend für den Anbau im Kübel eignen. Grundsätzlich sollte der Balkon-Obst-Garten möglichst hell und sonnig sein, damit die Früchte gut reifen und ihr Aroma entfalten können.

Physalis (eigentlich Kapstachelbeere oder Andenbeere): Sie stammt ursprünglich aus Südamerika und liebt sonnige und windgeschützte Plätze. "Die kann man super in den Kübel setzen und dann auch den kompletten Herbst noch ernten", so Gärtnermeisterin Jessica Dörr. Die kleinen orangefarbenen, in Lampions gehüllten Früchtchen schmecken süß-säuerlich und sind extrem vitaminreich.

Brombeere: Für den Anbau auf dem Balkon eignen sich in erster Linie hoch aufrecht wachsende Brombeersorten oder spezielle Züchtungen, deren Ranken nicht so lang und stachelfrei sind. An einem sonnigen und leicht geschützten Standort fühlt sich die schmackhafte Beere besonders wohl. Mit einer Rankhilfe* 🛒 verhindern Sie nicht nur das Abknicken der Ruten: Eine am Spalier gezogene Brombeerpflanze ist auch ein tolles optisches Highlight auf Balkon oder Terrasse.

Pfirsich: Es gibt viele verschiedene kleinbleibende Pfirsichbäumchen, die an einem sonnigen, warmen Standort auf dem Balkon im Kübel kultiviert werden können, wobei das Pflanzgefäß mindestens ein Volumen von 25 Litern haben sollte. Pfirsichbäumchen begeistern im Frühjahr mit ihren wunderschönen weißen oder rosa Blüten und im Sommer mit ihren leckeren saftigen Früchten.

Heidelbeere: Auch hier gibt es spezielle kleinbleibende Züchtungen wie Kulturheidelbeeren, die sich sehr gut für den Anbau in einem Kübel auf dem Balkon eignen. Heidelbeeren sind eigentlich Halbschattengewächse, vertragen aber auch sonnige Standorte. Die Pflanzen benötigen einen sauren Boden. Daher sollten Sie beim Einpflanzen zu Erdbeer- beziehungsweise Beerenerde* greifen und auf eine ausreichende Größe der Töpfe achten.

Erdbeeren: Die süßen roten Beeren dürfen wohl auf keinem Naschbalkon fehlen und können ebenfalls im Kübel oder Balkonkasten angebaut werden. Auch hier beim Einpflanzen auf die richtige Erde achten. Nicht nur für den Gaumen, sondern auch ein Augenschmaus, sind hübsch rankende Sorten in einer Blumenampel oder Pflanztasche*.

Wichtig: Egal ob im Kübel, Hochbeet oder Pflanzkasten - achten Sie beim Bepflanzen immer auf das Gesamtgewicht der Beete im befüllten und bepflanzten Zustand und checken Sie die Tragfähigkeit Ihres Balkons.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.