Rheinland-Pfalz: Polizisten prügeln bei Festnahme mehrmals auf Mann ein

12. Juli 2013 - 14:30 Uhr

Beamte schlagen, treten oder sehen tatenlos zu

Ein Polizist schlägt mehrmals auf einen am Boden sitzenden Mann ein, der zuvor festgenommen wurde. Ein anderer Beamter schlägt dem Mann auf den Kopf, tritt ihm in den Bauch. Diese Szenen hat ein Amateurfilmer in Rheinland-Pfalz aufgenommen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt jetzt wegen Körperverletzung gegen die Beamten. Gegen zwei weitere Polizisten wird ein Verfahren eingeleitet, weil sie nichts gegen die Polizeiprügel unternommen haben.

Der 27-Jährige sei wegen mutmaßlicher Straftaten festgenommen worden. Die Bilder, die der 'Rhein Zeitung' zugespielt wurden, zeigen, wie der Mann am Straßenrand im 6000-Einwohner-Städtchen Westerburg ohne erkennbaren Grund zusammengeschlagen wird. Autos fahren vorbei. Im Hintergrund des Handyvideos, das zum persönlichen Schutz lautlos geschaltet wurde, sind im Original Kommentare wie "Warum haben die dem ins Gesicht geschlagen?" oder "Der hat doch überhaupt nichts gemacht" zu hören, schreibt die 'Rhein Zeitung' in ihrer Online-Ausgabe.

Der Koblenzer Polizeipräsident Horst Eckhardt kündigte eine "umfassende Aufklärung des Sachverhalts" an. Die vier Polizisten, die den Festgenommenen geschlagen, getreten und tatenlos zugesehen haben, wurden vorerst versetzt. Zudem seien disziplinarrechtliche Untersuchungen eingeleitet worden, teilte die Polizei mit.