Rheinland-Pfalz: Kinderpornos auf Smartphones von Jugendlichen entdeckt

In Rheinland-Pfalz wurden auf Smartphones von Jugendlichen Kinderpornos entdeckt. (Archiv)
In Rheinland-Pfalz wurden auf Smartphones von Jugendlichen Kinderpornos entdeckt. (Archiv)
© dpa, Hauke-Christian Dittrich, hcd wie rho soe kde

28. April 2018 - 16:48 Uhr

Große Durchsuchungsaktion der Polizei Wittlich

Im rheinland-pfälzischen Wittlich hat die Polizei mehrere Smartphones mit Kinderpornos sichergestellt. Besonders brisant: Die meisten Besitzer waren Jugendliche! Insgesamt habe es am Samstagmorgen Durchsuchungen im "mittleren, zweistelligen Bereich" gegeben.

Bilder und Videos wurden über WhatsApp verbreitet

Die Staatsanwaltschaft Trier ermittelt zurzeit wegen kinderpornografischer Abbildungen, die über WhatsApp verbreitet werden. Im Zuge dieser Ermittlung kam es zu der Durchsuchungsaktion der Kriminalinspektion Wittlich. Die meisten der betroffenen Tatverdächtigen sollen selbst noch nicht volljährig sein. Genauere Details konnte die Polizei bisher nicht geben.

Wer über Messenger-Dienste strafbare Inhalte zugeschickt bekommt und diese womöglich auch noch teilt, gilt aus Sicht der Ermittler schnell selbst als "Besitzer" und "Verbreiter". Dies kann ein Strafverfahren zur Folge haben. Aufsehen erregte vor einem Monat der Fall von vier Schülerinnen aus Regensburg. Die Mädchen hatten mit einem Smartphone ein Sexvideo gedreht, das Material verbreitete sich jedoch ungewollt an ihrer Schule. Auch hier ermittelte die Polizei wegen der Verbreitung von Kinderpornografie. Die minderjährigen Schülerinnen wurden für den Dreh des Videos nicht belangt.

Quelle: DPA / RTL.de