2019 M01 10 - 16:51 Uhr

Die Evangelische Kirche im Rheinland will sich an einem neuen Schiff zur Rettung von Flüchtlingen aus dem Mittelmeer beteiligen. Die Kirchenleitung solle die Finanzierung prüfen, beschloss die Synode der zweitgrößten evangelischen Landeskirche am Donnerstag in Bad Neuenahr-Ahrweiler.

Das Kirchenparlament nahm damit einen Vorschlag der vorangegangenen, ersten Jugendsynode auf. Im Fokus der Landessynode standen vor allem unbegleitete, minderjährige Flüchtlinge: Die Kirchengemeinden der Protestanten im Rheinland sollten eine Gottesdienst-Kollekte für ein Projekt mit diesen Geflüchteten bestimmen, regte die Synode an.

Das Kirchenparlament entschied zudem, dass die Landeskirche dem "Bündnis Seebrücke" beitritt. Die Bewegung setze sich für sichere Fluchtwege, eine Entkriminalisierung der Seenotrettung und für eine menschenwürdige Aufnahme ein. Die Synode geht am Freitag zu Ende.

Quelle: DPA