Ratgeber
Alles, was Sie zum Leben brauchen

Rezepte für zwei Euro: Lecker und günstig kochen

Kartoffelsuppe
Kartoffelsuppe für den kleinen Geldbeutel. © brent Hofacker

Zwölf Rezepte für zwei Euro

Ein Steak hier, ein bisschen Fisch da – für Essen kann man manchmal ganz schön tief in die Tasche greifen. Dabei ist es gar nicht so schwer, gut zu essen und den Geldbeutel zu schonen. Und auch auf frische Produkte müssen Sparfüchse keinesfalls verzichten. Wer saisonal einkauft, spart Bares. Wer zudem auf altbewährte Klassiker wie Pfannkuchen oder Frikadellen setzt, muss sich um sein Haushaltsgeld schon weniger Sorgen machen. 

Hand aufs Herz: Haben Sie schon mal gehört, dass jemand einen guten Kartoffeleintopf nach Großmutters Originalrezept verschmäht oder freiwillig auf eine fruchtiges Crumble mit leckerer Vanillesoße verzichtet? Mit wenig Aufwand, sowohl zeitlich als auch finanziell, lassen sich tolle Gerichte zaubern, die garantiert jedem schmecken. Wir hätten hier zwölf unwiderstehliche und günstige Rezepte für Sie.

Porridge

Zutaten:
50 gr. Haferflocken
Eine Hand voll Rosinen
80 ml Milch
Zucker
Zimt

Die Haferflocken mit doppelt so viel Milch in einer Pfanne erwärmen, dann Rosinen und etwas Zucker hinzugeben. Wer es mag, kann auch Zimt in den Brei geben.


Auberginen-Tomaten-Reis mit Kichererbsen

Zutaten:
1 EL Öl
1/2 Zwiebel, gewürfelt
1/2 Große Aubergine, gewürfelt
1 TL Kreuzkümmel
400 gr. Dose Kichererbsen
400 gr. Dose gehackte Tomaten
2 EL Naturjoghurt

Einige Zweige Koriander oder Petersilie (von der Fensterbank!)

Das Öl in einer Pfanne erhitzen, dann Auberginen-Stücke und gewürfelte Zwiebeln dazu. Bei mittlerer Hitze für ein paar Minuten kochen lassen.

Die Kichererbsen in einem Sieb abwaschen und auch in die Pfanne schütten. Dann die Tomaten dazu, alles zusammen kochen lassen. Danach eine halbe kleine Tasse Wasser dazu geben. Sobald die Aubergine weich ist, Gewürze dazu geben, mit Reis und einem kleinen Klecks Naturjoghurt servieren.

Statt Kichererbsen können Sie auch rote Linsen nehmen.


Auberginen-Kidney-Burger

Zutaten (für vier Burger):
4 EL Öl
1/2 Aubergine
1/2 Zwiebel
1 rote Chilischote oder eine Prise Chiliflocken
1 TL Kreuzkümmel
400 gr. Dosen Kidneybohnen
Ein paar Zweige Minze oder Koriander (Fensterbank)
5 EL Mehl

Aubergine und Zwiebel würfeln und bei mittlerer Hitze mit einem Esslöffel Öl anbraten. Unterdessen die Bohnen in einem Topf mit Wasser so lange kochen, bis sie extrem weich sind. Dann die Bohnen, Aubergine, Zwiebel und Gewürze in eine Schüssel geben. Fügen sie 2 Esslöffel Mehl dazu, alles gut durchmischen und mit einem Kartoffelstampfer oder einer Gabel pürieren. Alles für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Formen sie dann aus dem Teig vier große Burger, die dann in einer Pfanne bei mittlerer Hitze ca. 8 Minuten auf jeder Seite in Öl angebraten werden.

Dazu passt kalter Joghurt oder Reis.


Selbst gemachtes Brot

Zutaten für 4 Personen:
200 gr. Mehl mit Backpulver
1/4 Würfel Hefe
200 ml fettarme Milch
Salz

Mischen Sie einfach alle Zutaten untereinander, kneten Sie diese gut durch und lassen Sie den Teig bei Raumtemperatur eine Stunde lang gehen.

Danach füllen sie den Teig in eine vorgefettet Kastenform und legen ihn bei 180 Grad für 40 Minuten in den Ofen.


Tomatensuppe

Zutaten:
1 Kartoffel
1 Dose Tomaten
Basilikum (Fensterbank)
1 Karotte
1/2 Zwiebel
400 ml Gemüsebrühe

Kartoffel, Karotte und die Zwiebel schälen, würfeln und in einen Topf geben. Ca. 8 Minuten sanft anbraten lassen. Dann 400 ml Wasser mit etwas Gemüsebrühe hinzufügen. Danach die ganze Dose Tomaten dazu, alles ca. 20 Minuten bei mittlerer Hitze kochen lassen.

Zum Verzieren können sie auf die Suppe Basilikumblätter legen.


Nudel mit Erbsenpüree

Zutaten:
350 gr. Nudeln
1 Dose Erbsen
Die Nudeln zum Kochen bringen

Die Dose Erbsen mit etwas Wasser in einem anderen Topf auch zum Kochen bringen, dann mit einem Pürierstab ganz fein pürieren. Fertig!

Rote Beete Salat

Zutaten:
1 EL Öl
125 gr. Rote Beete aus dem Glas
1/2 Zwiebel, fein gehackt
300 ml Wasser
130 gr. Spinat oder Salat

Erhitzen Sie das Öl in einer Pfanne bei mittlerer Hitze. Rote Bete in Würfel schneiden und mit der Zwiebel 10 Minuten garen.

Dann den Spinat erwärmen und alles zusammen auf einem Teller servieren.


Gewürzter Spinat

Zutaten:
450 gr. Kartoffeln
2 EL Öl
Prise Kreuzkümmel
1/2 Packung Spinat

Die Kartoffeln schälen und klein schneiden. Im Wasser zum Kochen bringen und darin cirka 10 Minuten kochen. Sie dürfen nicht zu weich werden.

Dann Öl auf ein Backblech verteilen, dort die gekochten Kartoffeln auslegen, den Spinat darauf legen und alles zusammen für ca. 15 Minuten bei 150 Grad in den Ofen schieben.

(Schmeckt etwas knuspriger als Kartoffeln, die nur aus dem Wasser kommen.)


Kartoffelsalat mit Joghurt

Zutaten:
400 gr. Kartoffeln
3 EL Naturjoghurt
Basilikum (Fensterbank)
Gemüsebrühe
1/2 Zwiebel

Die Kartoffeln zuerst 15 Minuten im Wasser kochen. Dann abkühlen lassen.

Danach die Kartoffeln in dünne Scheiben schneiden. Etwas warme Gemüsebrühe zu den Kartoffeln gebe und das Ganze 10 Minuten ziehen lassen. Dann am Schluss mit Salz, Pfeffer und Joghurt würzen.


Kartoffelsuppe

Zutaten:
350 gr. Kartoffeln
300 ml Gemüsebrühe
Prise Kreuzkümmel
100 ml Naturjoghurt

Die Zwiebel schälen und fein hacken, dann die Kartoffeln in kleine Stückchen schneiden und beides in einem Topf 10 Minuten anbraten lassen.

Danach 300 ml Wasser mit Gemüsebrühe hinzugeben und alles so lange kochen lassen, bis die Kartoffeln weich sind.

Nun alles mit dem Mixer pürieren und erst zum Schluss den Joghurt hinzufügen und würzen.


Karotten Falaffel

Zutaten:
1/2 Zwiebel
1 Dose Kichererbsen
1 Karotte
Petersilie (Fensterbank)
2 EL Mehl

Die Zwiebel und Karotten ganz fein hacken, ein paar Minuten in einer Pfanne mit Öl weich kochen.

Dann die Kichererbsen gut abtropfen lassen, waschen und in eine Schüssel geben.

Alle Zutaten in die Schüssel geben und mit einer Gabel zu Brei zudrücken. Dazu Mehl geben und aus dem Teig Burger formen. Die Burger dann bei mittlerer Hitze in Öl von beiden Seiten goldbraun anbraten.


Rosinenbrot

Zutaten:
250 g Mehl
80 ml Joghurt
10 ml Milch
Zucker
Salz
​Rosinen

Mischen sie einfach alle Zutaten miteinander, kneten Sie diese gut durch und lassen Sie den Teig bei Raumtemperatur eine Stunde lang gehen.

Danach füllen Sie den Teig in eine vorgefettete Kastenform oder formen Sie den Teig zu kleinen Brötchen - und ab damit bei 180 Grad für 40 Minuten in den Ofen!

Mehr Ratgeber-Themen