Rettung in letzter Sekunde in Arizona: Hund hängt an startendem Lkw fest

20. September 2018 - 16:12 Uhr

Truck-Fahrer vergisst an Stoßstange angebundenen Hund

Um ein Haar hätte ein Truck-Fahrer in Ash Fork, Arizona (USA) seinen eigenen Hund getötet: Der kleine Vierbeiner war an der hinteren Stoßstange des Lkw angeleint, als der Mann auf einmal losfuhr. Ein Polizist, der gerade zufällig an der Tankstelle hielt, erkannte die Gefahr sofort und rettete dem Tier so das Leben.

Bis zum Highway fehlten nur wenige Meter

Die Kamera an der Windschutzscheibe des Polizeiautos zeigt die erschütternde Aufnahme: Der Truck kommt von rechts, biegt auf die Ausfahrt zum Highway ab und nimmt Fahrt auf – doch auf einmal erscheint an der Hinterseite ein kleiner Hund. Er versucht verzweifelt, mit dem steigenden Tempo Schritt zu halten. Der Polizist schaltet sofort das Blaulicht an und stoppt den Lkw. Gerade noch rechtzeitig, denn ein paar Sekunden später wäre das Tier wohl zu Tode geschleift worden.

Der Trucker zeigte sich dem Bericht des Polizisten zufolge sehr dankbar. Er gab an, abgelenkt gewesen zu sein und vergessen zu haben, seinen Hund loszumachen. Dieser überstand den Vorfall zum Glück unbeschadet. Gegen den Fahrer wurden keine rechtlichen Schritte eingeleitet.