Rentnerin lag zwei Wochen tot im Heim: Niemand sah nach Monika E. (70)

29. Mai 2013 - 20:34 Uhr

Pfleger hatten ihr Essen vor die Tür gestellt und unangerührt wieder abgeholt

Sie lebte im Betreuten Wohnen, trotzdem blieb ihr Tod lange unbemerkt. Als Monika E. in einem Bremer Pflegeheim verstarb, fiel dies niemandem auf. Die Pfleger stellten ihr weiterhin das Essen vor die Tür, holten es unangerührt wieder ab. Erst nach zwei Wochen wurde die Leiche der Siebzigjährigen entdeckt. Ihre Familie ist entsetzt.

Rentnerin lag zwei Wochen tot im Heim.
Monika E. lag zwei Wochen tot im Heim, bevor man ihre Leiche fand.

Melanie Löwemann, Geschäftsführerin: "Je nach Wunsch wird das Essen in die Wohnung geliefert oder davor abgestellt. Bei Frau E. war es nicht unüblich, dass das gelieferte Essen nicht angenommen wurde." Dies berichtet die 'Bild'-Zeitung. Dass sie überhaupt nichts davon zu sich nahm, sei niemanden aufgefallen, weil es einen Wechsel bei den Pflegern gegeben habe. Es sei versäumt worden, den Verzehr des Essens zu kontrollieren.

Ihr Bruder versuchte vergeblich, sie zu erreichen

Monika E. hätte aber auch nur schwer kontrolliert werden können, rechtfertigt sich Löwemann: "Frau E. gewährte Besuchern nur sporadisch Einlass." Die Rentnerin habe zudem auch einen vom Heim angebotenen täglichen "Befindlichkeits-Anruf" abgelehnt. Trotzdem zeigt sich der Bruder der Toten gegenüber 'Bild' entsetzt: "Wir hatten meine kleine Schwester lange nicht erreicht. Bis die Heimleitung dann endlich mal die Tür aufschloss. Da war Monika lange tot."

Die Heimleitung der 'Egestorff-Stiftung' in Bremen-Tenever hat inzwischen reagiert: "Jetzt sind alle Fahrer angewiesen, den Verzehr des Essens zu kontrollieren." Für Monika E. kommt diese Regelung zu spät.

Deutschlandweit stehen Pflegeeinrichtungen immer wieder in der Kritik. Laut der 'Zentrale Auslands- und Fachvermittlung' (ZAV) fehlen rund 30.000 Fachkräfte, Anfang des Jahres schlug die Gewerkschaft der Polizei wegen zunehmender Gewalt in Altenheimen Alarm. Der aktuelle Fall dürfte die Diskussion um Missstände in Pflegeheimen erneut anheizen.