Rentner wegen Missbrauchs der Tochter angeklagt

14. Februar 2016 - 11:46 Uhr

Ein Rentner, der seine leibliche Tochter über 34 Jahre hinweg immer wieder vergewaltigt haben soll, muss sich vom 28. November an vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth verantworten. Dem Angeklagten wird vorgeworfen, die heute 46-jährige Frau in 497 Fällen missbraucht zu haben und mit ihr drei Söhne gezeugt zu haben. Zwei der Kinder sind inzwischen gestorben. RTLaktuell.de berichtete bereits über den Fall.

Laut Staatsanwaltschaft hat sich der Vater seit dem 12. oder 13. Lebensjahr der Tochter an ihr vergangen. Gegenstand der Anklage sind nur die seit 1991 begangenen Taten, die noch nicht verjährt sind. Für den Prozess sind sechs Sitzungstage angesetzt, an denen 24 Zeugen und drei Sachverständige gehört werden sollen. Die Tochter des 69 Jahre alten Angeklagten nimmt als Nebenklägerin an dem Verfahren teil.