Wer hat die besten Karten in Brasilien?

Rennprognose: Heißer Dreikampf um den Samba-Sieg

Treino classificatório GP Brasil F1 2019 SÃO PAULO, SP - 16.11.2019: TREINO CLASSIFICATÓRIO GP BRASIL F1 2019 - Sebasti
Treino classificatório GP Brasil F1 2019 SÃO PAULO, SP - 16.11.2019: TREINO CLASSIFICATÓRIO GP BRASIL F1 2019 - Sebasti
© imago images/Fotoarena, Rodolfo Buhrer via www.imago-images.de, www.imago-images.de

17. November 2019 - 14:25 Uhr

Brasilien-GP: Vorentscheidung schon beim Start?

Formel-1-Fans aufgepasst, die Saison neigt sich unweigerlich dem Ende entgegen. Zum vorletzten Mal in diesem Jahr gehen heute Abend (ab 17.15 Uhr live bei RTL oder online im Livestream bei TVNOW.de und in der TVNOW App) in Interlagos die Ampeln aus für den Großen Preis von Brasilien. Spannung ist alleine schon durch die Startaufstellung garantiert: Mit Max Verstappen (Red Bull), Sebastian Vettel (Ferrari) und Lewis Hamilton (Mercedes) gehen die drei großen Matadoren unmittelbar hintereinander ins Rennen.

Longruns sprechen für Hamilton

Eine Schlüsselstelle wird daher – wenig verwunderlich - der Start sein. Sollte es Vettel gelingen, sich dabei vor Verstappen zu schieben, wird es schwer, den Ferrari-Piloten wieder von der Spitze zu verdrängen. Bleibt dagegen Verstappen vorne, hat er wiederum gute Chancen, das Rennen zu kontrollieren. Für den Dritten im Bunde, Weltmeister Hamilton, sprechen das bessere Reifenmanagement und das wahrscheinlich höhere Renntempo.

Bei den Longruns am Freitag hinterließ Hamilton im Mercedes einen stärkeren Eindruck als die rote und blaue Konkurrenz. Allerdings haben alle Teams seitdem an den Autos gearbeitet, Ferrari fuhr sogar noch zum Ende des 3. Freien Trainings kurze Rennsimulationen.

Für Charles Leclerc, den Viertplatzierten des Qualifyings, sollte nach seiner Rückversetzung um 10 Startplätze das Podium außer Reichweite sein. Das gilt allerdings nur für einen "normalen" Verlauf des Rennens. Sobald das (virtuelle) Safety-Car zum Einsatz kommt, könnte es den Monegassen dank seiner Reifenstrategie (er startet im Gegensatz zu den ersten Neun der Startaufstellung auf Medium) weit nach vorne spülen.

Generell sind alle drei Reifentypen (Soft, Medium, Hard) im Rennen einsetzbar. Nach aktuellem Stand wird es auf eine Ein-Stopp-Strategie hinauslaufen, jedoch könnten die höheren Temperaturen das Fenster für zwei Stopps öffnen.