Relativ wenig ausländische Studierende in Rheinland-Pfalz

09. September 2020 - 11:21 Uhr

In Rheinland-Pfalz studieren weniger angehende Akademiker aus dem Ausland als im Bundesdurchschnitt. Nach einer Mitteilung des Statistischen Landesamt in Bad Ems vom Mittwoch mit Daten aus dem Jahr 2018 hatten 8,2 Prozent der Studierenden in Rheinland-Pfalz eine ausländische Staatsangehörigkeit und eine im Ausland erworbene Hochschulzugangsberechtigung. Bundesweit waren es rund 10 Prozent. Besonders deutlich ist der Unterschied bei den Teilnehmern an Master-Studiengängen - hier lag der Ausländeranteil in Rheinland-Pfalz bei 10,1 Prozent, bundesweit waren es 15,6 Prozent.

Die Angaben stammen aus einem neuen Kennzahlenband der Statistischen Ämter von Bund und Ländern. Er ergänzt den aktuellen jährlichen Bericht "Bildung auf einen Blick" der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), in dem die Bildungssysteme der OECD- und anderer Staaten verglichen werden.

Quelle: DPA