In weniger als fünf Stunden von New York nach London

Dank Sturm Sabine: Neuer Rekord bei Atlantik-Flug

British Airways mit Boeing 747-400 im Landeanflug auf London Heathrow. *** British Airways with Boeing 747 400 on appro
© imago images/Alexander Ludger, Alexander Ludger via www.imago-images.de, www.imago-images.de

12. Februar 2020 - 10:50 Uhr

In Windeseile zum neuen Rekord zwischen New York und London

Kuriose Sturmgeschichte: Dank des kräftigen Rückenwindes durch Sturm "Ciara" alias "Sabine" überquerte eine Boeing der British Airways den Atlantik in weniger als fünf Stunden. Vier Stunden und 59 Minuten nach dem Start in New York landete der Flieger in London-Heathrow und war damit schneller als der bisherige Rekordhalter, der fünf Stunden und 13 Minuten benötigt hatte.

Landeschwierigkeiten und Touch And Go wegen Sturmtief Sabine

Andere Flieger hatten hingegen gerade bei der Landung Schwierigkeiten. Die heftigen Windböen brachten das ein oder andere Flugzeug ins Schlingern. Mehr im Video

Boeing 747 von British Airways schaffte Spitzengeschwindigkeit von 1.328 Stundenkilometern

Üblicherweise brauchen Flüge von New York nach London etwas mehr als sechs Stunden. Flug BA112 schaffte es jetzt sozusagen in Windeseile und landete satte zwei Stunden früher in Heathrow als ursprünglich geplant.

Laut CNN erreichte der Flieger Höchstgeschwindigkeiten von 1.287 Stundenkilometern - normalerweise sind es 900. Die absolute Spitzengeschwindigkeit habe 1.328 Kilometer pro Stunde betragen, meldet die Webseite Flightradar24.

Bisheriger Rekordhalter war ein norwegischer Pilot, der im Januar 2018 in fünf Stunden und 13 Minuten von New York nach London geflogen war.