Reitturnier in Riesenbeck darf ohne Zuschauer stattfinden

15. Mai 2020 - 17:51 Uhr

Das dreitägige Late-Entry-Reitturnier in Riesenbeck darf trotz anhaltender Corona-Krise stattfinden. Wie der Veranstalter am Freitag mitteilte, haben die Behörden "dank detailliertem Konzept keine Bedenken". Vom 19. bis 21. Mai stehen insgesamt 16 Prüfungen auf dem Programm. In der großen Veranstaltungshalle werden Springen der Klassen M und S für Youngster und ältere Pferde angeboten. Zuschauer sind jedoch nicht zugelassen.

"Ich bin davon überzeugt, dass die positive und engagierte Zusammenarbeit mit dem Ordnungsamt der Stadt Hörstel und dem Pferdesportverband Westfalen wesentlich dazu beigetragen hat, ein gutes Konzept für den Wiedereinstieg der Berufsreiter in den Turniersport auszuarbeiten", sagte Karsten Lütteken, Geschäftsführer bei Riesenbeck International. Maximal 100 Personen sind pro Turniertag zugelassen. Diese umfassen 40 Sportler plus 40 Begleiter und 20 Offizielle wie Wettkampfrichter, Parcourschef, Sanitäter und Tierarzt.

Quelle: DPA