Reisekatalog: Geheimsprache entschlüsselt!

© picture-alliance/ dpa, Heiko Wolfraum

02. August 2016 - 14:06 Uhr

Viele Urlauber verlassen sich bei der Entscheidung für ein Hotel auf die Beschreibung im Reisekatalog. Was aber verbirgt sich hinter solchen Angaben wie "strandnah", "verkehrsgünstig" oder "in unberührter Natur"?

Kennen Sie das? Wochenlang Kataloge gewälzt, ein scheinbar perfektes Hotel gebucht, aber vor Ort ist die Enttäuschung groß: Die Unterkunft liegt direkt an der Hauptverkehrsstraße, vom Meer ist weit und breit nichts zu sehen und der Pool wird gerade renoviert.

Dabei verrät der Katalog oft mehr, als man denkt. Sie müssen nur die Geheimsprache der Reiseveranstalter entschlüsseln. Hier finden Sie die häufigsten Beschreibungen - und was sie wirklich bedeuten.

Angaben zur Lage-Beschreibung:

- "unberührte Natur": Das Hotel liegt eher abgelegen

- "idyllische Randlage": Keinerlei touristische Attraktionen und Infrarstruktur; gut geeignet zum Ausspannen, allerdings fehlen Ausgehmöglichkeiten.

- "lebhafte Lage": Das Hotel liegt mitten im Zentrum und es ist laut.

- "touristisch gut erschlossen": Hier tobt der Bär - sowohl tagsüber am Strand wie auch nachts in den Clubs. Bettenburgen und Touristen, wohin man schaut.

- "gelegentlich Fluglärm": Riskant, da gelegentlich alles bedeuten kann - sowohl ein bis zwei Mal am Tag oder auch fünfmal die Stunde.

- "aufstrebender Ferienort": Hinweis darauf, dass in der Umgebung des Hotels noch viel gebaut wird und Baulärm möglich ist.

- "verkehrsgünstig gelegen": An der Straße gelegen, häufig auch an der Hauptverkehrsstraße und daher eher laut.

- "wildromantische Lage": Sehr abgelegen, oft ist noch nicht einmal ein richtiger Straßenzugang vorhanden.

- "Hotel liegt am Ortseingang": Das Hotel liegt direkt an einer Verbindungsstraße, daher kann es nachts oft laut sein.

Angaben zur Hotel-Anlage:

- "junges Team": Das Personal ist unerfahren.

- "modernes Haus": Diese Angabe lässt viel Spielraum. Meist genügt schon ein Lift, um die Bezeichnung "modern" zu rechtfertigen.

- "mit Naturgarten": Insekten und landestypische Tiere in der Anlage, die sich ab und an auch mal ins Hotelzimmer verirren können.

- "kurzer Transfer vom Flughafen": Hotel liegt möglicherweise in der Einflugschneise. Fluglärm ist wahrscheinlich.

- "Hotel hat sich ein wenig Ursprünglichkeit/ ursprünglichen Charme bewahrt": Das Hotel ist unter Umständen verfallen oder renovierungsbedürftig.

- "von deutschen Gästen bevorzugt": Für diese Angabe genügt ein Anteil von 10 bis 20 Prozent deutscher Urlauber an der Gesamtgästezahl

- "internationale Atmosphäre": Das Personal spricht nur vereinzelt deutsch.

- "beliebt bei Stammgästen": Viele Gäste kommen nur ein einziges Mal und dann nie wieder. Und das wird seine Gründe haben.

- "Meerseite": Das bedeutet nur, dass die Gebäudeseite dem Meer zugewandt ist. Es bedeutet aber nicht automatisch, dass Sie auch Meerblick haben.

- "Meerblick": Das Hotel muss nicht direkt am Meer liegen. Und das Meer muss nicht unbedingt auch vom Zimmer aus zu sehen sein.

- "300 Meter vom Meer entfernt": Die Angabe muss stimmen, allerdings sagt sie nichts darüber aus, ob dort auch ein Strand ist.

Was verbirgt sich hinter den Floskeln?

Reisekatalog: Geheimsprache entschlüsselt!
© dpa, A2942 Ingo Wagner

Angaben zur Ausstattung:

- "Zweibettzimmer": Das Zimmer verfügt über zwei einzelne Betten, die in der Regel aus Platz- oder Raumaufteilungsgründen nicht zusammengeschoben werden können.

- "Doppelzimmer": Es muss nicht zwangsläufig ein Doppelbett vorhanden sein. Unter Umständen kann es auch zwei Einzelbetten enthalten, die aber zusammengeschoben werden können.

- "helle, freundliche Zimmer": Hierbei handelt es sich um eine überflüssige Angabe, denn ein Fenster im Zimmer ist eine Grundvoraussetzung.

- "Zimmer sind sauber und zweckmäßig": Die Zimmer enthalten sind sehr einfach ausgestattet, bieten aber darüberhinaus keinerlei Komfort.

"klimatisierbare Zimmer": Es gibt zwar eine Klimaanlage, jedoch haben die Gäste keinen Anspruch darauf, dass diese auch eingeschaltet wird.

- "landestypische Bauweise": Die Zimmer sind schlicht eingerichtet und oft hellhörig.

- "Sat-TV auf dem Zimmer": Fernsehen per Satellit, was aber nicht bedeutet, dass automatisch auch alle deutsche(n) Sender empfangen werden.

Angaben zur Verpflegung

- "mit Frühstücksbüffet": Der Gast hat kein Anrecht auf eine große Vielfalt. Folgendes muss das Büffet aber bieten: Mindestens zwei Brötchen pro Gast, Marmelade, Butter und Kaffee. Alles darüber hinaus gilt als freiwillige Zusatzleistung oder Service.

- "kontinentales Frühstück": Besteht mindestens aus Weißbrot, Butter, Marmelade und Kaffe oder Tee.

- "internationale Küche": damit ist gewährleistet, dass Sie nicht ausschließlich auf landestypische Gerichte angewiesen sind. Deutsche Küche oder Gerichte muss es allerdings nicht zwangsläufig geben.

- "offenes Restaurant": Hier sollten Sie auch mit Insekten rechnen.

- "All inclusive": Sämtliche Speisen und Getränke sind im Reisepreis inbegriffen. Allerdings kann es zeitliche Einschränkungen - meist für die Ausgabe (alkoholischer) Getränke - geben, die aber im Katalog aufgeführt sein müssen.

Angaben zu Pool und Meer

- "beheizbarer Pool": Bedeutet lediglich, dass der Pool beheizt werden kann, aber nicht, dass er auch beheizt wird.

- "am Meer gelegen": Dass das Meer vor der Tür liegt sagt nicht, ob Sie darin auch schwimmen können. Problematisch können Korallen, Seeigel oder Quallen im Meer sein.

- "naturbelassener Strand": Der Strand wird nicht gesäubert. Außerdem fehlen Toiletten, Duschen oder Umkleidekabinen.

- "Strand": Ist der Strand nicht näher beschrieben, ist das meist kein gutes Zeichen. Es deutet eher auf einen dreckigen Strand hin.

- "Strand über Treppen erreichbar": Diese Angabe kann darauf hindeuten, dass es sich bei dem Strand um eine schwer zugängliche Bucht handelt.

- "Liegestühle und Sonnenschirme nach Verfügbarkeit": Liegestuhl-Reservierung per Handtuch ist an der Tagesordnung, wenn das Hotel voll belegt ist. Bedeutet in der Regel, dass nicht so viele Liegestühle wie Betten/ Gäste vorhanden sind.

Mit dieser Checkliste dürfte der Buchung des nächsten Traumurlaubs nichts mehr im Wege stehen - und zwar ohne böse Überraschungen am Urlaubsziel. Gute Reise!