Reisebus rast in Graben - Verletzte

09. Februar 2016 - 12:27 Uhr

Unfall auf Autobahn 4

Tragischer Unfall auf der Autobahn 4: In der Nähe von Chemnitz ist ein polnischer Reisebus verunglückt. Dabei wurden alle 25 Insassen verletzt, elf von ihnen schwer.

Der Bus war in Richtung Erfurt unterwegs, wie Thomas Knabe, Sprecher der Polizei in Chemnitz mitteilte. Aus bislang ungeklärter Ursache verlor der 57 Jahre alte Fahrer gegen 2.00 Uhr nach der Abfahrt Hohenstein-Ernstthal die Kontrolle über den Bus. Das Fahrzeug kam von der Autobahn ab und kippte in einen Graben. In dem Bus befanden sich zwei Fahrer und 23 Passagiere.

Rettungskräfte waren im Einsatz, um die Verunglückten zu versorgen. Die Schwerverletzten wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Lebensgefahr bestand nach ersten Angaben zunächst nicht. Die Leichtverletzten wurden bei der Feuerwehr von einem Notarzt behandelt. Das Fahrtziel des Busses war zunächst unklar. Er soll aus Richtung Dresden gekommen sein.

Der Reisebus musste mit schwerem Gerät aus dem Graben geborgen werden.