RTL News>News>

Reiseausgaben der Deutschen auf Rekordhöhe

Reiseausgaben der Deutschen auf Rekordhöhe

Beim Reisen sitzt den Deutschen das Geld locker: Die Urlaubsausgaben erreichten im vergangenen Jahr einen neuen Rekordwert. Rund 63 Milliarden Euro gaben die Bundesbürger 2012 für Reisen von fünf Tagen und länger aus - vier Prozent mehr als im Vorjahr. Das ist ein Ergebnis der Reiseanalyse der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen (FUR), die auf der Reisemesse ITB in Berlin vorgestellt wurde. Dazu kommen Ausgaben für Kurzreisen von gut 20 Milliarden Euro. Stabil war das Gesamtvolumen von knapp 70 Millionen Urlaubsreisen, ein leichtes Wachstum gab es bei der Anzahl der Kurzreisen um 1,4 Millionen auf nun knapp 80 Millionen.

Auch für 2013 sind die Aussichten laut FUR positiv. 55 Prozent der Bundesbürger haben bereits feste Urlaubspläne, nur 12 Prozent wollen sicher nicht verreisen. Die Reiseausgaben sollen stabil bleiben.