Verschiedene Gummi-Mischungen

Reifen-Kniff: Pirelli macht Rennen in Silverstone abwechslungsreicher

Pirelli; Reifenwechsel bei Red Bull
Pirelli; Reifenwechsel bei Red Bull
© Imago Sportfotodienst

12. Juni 2020 - 9:49 Uhr

Mischungen für die ersten acht F1-Rennen

Formel-1-Reifenlieferant Pirelli hat die Gummimischungen für die ersten acht Saisonrennen bekanntgegeben und sich dabei einen Kniff einfallen lassen: Um bei den beiden Grands Prix auf dem Silverstone-Circuit Anfang August unterschiedliche Bedingungen zu erzeugen, liefern die Italiener verschiedene Reifen nach Northamptonshire.

Gleiche Sätze für Spielberg-Doppel

Für den Großbritannien-GP am 2. August stellt Pirelli die härtest mögliche Auswahl (C1, C2, C3) zur Verfügung. Eine Woche später müssen die Teams beim "Großen Preis des 70-jährigen Jubiläums der Formel 1" an gleicher Stelle mit der etwas weicheren Variante C2, C3, C4 zurechtkommen.

Auch wenn die Wetterbedingungen auf dem süd-westlich von London gelegenen Kurs ebenfalls häufig eine Rolle spielen, sollen die beiden Silverstone-Rennen durch die unterschiedlichen Reifensätze etwas abwechslungsreicher gestaltet werden.

Beim Doppel-Whopper in Spielberg/Österreich am 5. und 12. Juli bringt der Gummi-Lieferant dagegen identische Reifensätze (C2, C3, C4) an den Start. Auf große Experimente verzichten die Italiener bei den ersten acht Saisonrennen, die weichste Mischung (C5) kommt noch nicht zum Einsatz.

Pirelli-F1-Boss Mario Isola: "Wie üblich wurden die Zusammenstellungen so ausgewählt, dass sie am besten zu der jeweiligen Rennstrecke passen und interessante Möglichkeiten für die Rennstrategie bieten."

Auch in der Not-Saison 2020 gibt es fünf Gummimischungen: C1 ist die härteste, C5 die weichste. Die Trockenreifen sind zudem weiß, gelb und rot markiert, bei jedem GP kommen alle Farben zum Einsatz. Ein Satz der weichsten gelieferten Mischung ist für den letzten Qualifying-Durchgang bestimmt. Im Rennen am Sonntag muss jeder Fahrer mindestens einen Satz der harten (weiß) und einen der Medium-Pneus (gelb) verwenden.

Bei nassen Bedingungen kommen zusätzlich die Intermediates (grün) und die Regenreifen (blau) zum Einsatz.