Auch Regierung gibt grünes Licht

Erstmals keine positiven Corona-Fälle mehr in der Premiere League

FILE PHOTO: Premier League - Manchester United v Watford
© Action Images via Reuters, Lee Smith, /FW1F/Toby Davis

31. Mai 2020 - 20:28 Uhr

Re-Start am 17. Juni kann kommen

Die nächsten beiden Hürden auf dem Weg zum Re-Start der Premier League sind genommen. Erstmals seit der Einführung der regelmäßigen Corona-Tests für die Clubs auf der Insel wurde kein Spieler und Teammitglied positiv auf den Virus getestet. Außerdem gab nun auch die britische Regierung ihr "Go" für eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs am 17. Juni.

Englands Fußball "kommt zurück"

Die Liga gab offiziell bekannt, dass am vergangenen Donnerstag und Freitag insgesamt 1130 Profis und Mitarbeiter der 20 Premier-League-Clubs auf Corona getestet wurden – und alle Ergebnisse waren negativ. In den ersten drei Testrunden hatte es insgesamt noch zwölf Corona-Fälle gegeben.

Auch die Regierung steht dem Comeback der Liga nicht länger im Weg. "Der Fußball kommt zurück", hatte am Samstag Englands Minister für Sport und Kultur, Oliver Dowden, auf einer Pressekonferenz erklärt. "Wenn alles gut geht, sind wir begeistert, die Saison 2019/20 schon in zwei Wochen wieder aufzunehmen", erklärte Richard Masters, Geschäftsführer der Premier League.

Heimspielverbot für Liverpool?

Nach dem Vorbild der Bundesliga soll es auch auf der Insel Geisterspiele geben. Vorgesehen ist außerdem, dass ausgewählte Partien im britischen Free-TV übertragen werden.

Für den FC Liverpool könnte der Re-Start aber auch mit einem vorläufigen Heimspiel-Verbot einhergehen – aus Angst vor Fan-Ansammlungen sollen die "Reds" wohl so lange nicht an der traditionsreichen Anfield Road spielen, bis das Team von Jürgen Klopp den Meistertitel perfekt gemacht hat. Aktuell hat der Tabellenführer 25 Punkte Vorsprung auf Manchester City.