Regen und Schnee in Sachsen-Anhalt: Glättegefahr droht

Ein Auto fährt bei Nebel auf einer Straße. Foto: Matthias Bein/dpa-Zentralbild/dpa
Ein Auto fährt bei Nebel auf einer Straße. Foto: Matthias Bein/dpa-Zentralbild/dpa
© deutsche presse agentur

04. Dezember 2021 - 17:42 Uhr

Magdeburg (dpa/sa) - Nass und stellenweise auch mit Schnee geht es in Sachsen-Anhalt in den zweiten Advent. In der Nacht zum Sonntag kann es vom Südwesten her bis in die nördlichen Landesteile zunächst regnen, der dann auch in Schneefall übergeht, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte. Es könnte zwischenzeitlich zu einer Nassschneedecke mit entsprechender Straßenglätte kommen. Im Verlauf der zweiten Nachthälfte könnte es sich insbesondere im Harz auflockern.

Es sei nicht auszuschließen, dass es am Sonntagmorgen dann auch streckenweise zu gefrierender Nässe komme, hieß es. Insbesondere in der Nähe des Harzes. Im Tagesverlauf werden im Flachland Höchstwerte von drei und fünf Grad erwartet. Der Brocken verbleibt in einem leichten Dauerfrost. "Der Brocken ist weiß und der bleibt auch weiß - daran ist nichts zu rütteln", sagte ein DWD-Sprecher.

© dpa-infocom, dpa:211204-99-257042/2

Quelle: DPA